30.11.2015

B-Lift 165 TLE: Teleskop, leicht und einfach

Eine neue LKW-Bühne namens B-Lift 165 TLE wurde am vergangenen Freitag bei France Elévateur vorgestellt. Aufgebaut auf einem Renault Maxity-Fahrgestell mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen beherrscht die Teleskopbühne eine Arbeitshöhe von 16,5 Metern und eine maximale Reichweite von gut acht Metern zur Seite hin; nach hinten sind es fast elf Meter (beides allerdings nur mit reduzierter Korblast von 80 Kilogramm). Die Korblast beträgt 250 Kilogramm oder zwei Personen. Sie bildet den Startschuss einer neuen Baureihe mit Arbeitshöhen bis zu 27 Metern, wie CTE am Montag angekündigt hat.
Premiere bei France Elévateur: Die 16,5-Meter-LKW-Bühne B-Lift 165

Offiziell stammt die Neuheit von CTE und für den französischen Markt von der Firma AB Serices, der Service-Tochtergesellschaft von France Elévateur. Sie vertreibt im Übrigen die Maschinen von CTE aus Italien in Frankreich. Insbesondere für professionelle Anwendungen und intensive Einsätze ist diese von CTEs B-Lift 162 abgeleitete Bühne gedacht. AB Services spricht von einer Neupositionierung seines Produktangebots und nennt als Haupteigenschaften: robust, leicht und einfach zu bedienen. Das komplett überarbeitete Chassis schließt einen in die Hinterachse integrierten Öltank mit ein.

CTE erklärt, man habe anstelle des drei Millimeter dicken Domex-Stahls nun den lediglich zwei Millimeter starken Strenx-Stahl von SSAB verbaut. Außerdem ließen sich Elektrik und Hydraulik wesentlich einfacher steuern dank eines neuen CAN-Bus- und eines neuen Hydraulik-Management-Systems, so der italienische Hersteller. Die Bedienoberfläche stammt von CTEs LKW-Bühnen-Reihe Zed. Auch ein Diagnosetool ist an Bord.

Die neue 165 TLE decke damit 80 Prozent aller Anforderungen in dieser Gerätekategorie ab, heißt es. Wichtig ist ihre Kompaktheit, damit sie ganz konkret in Innenstädte, aber auch in neue Absatzmärkte vordringen kann: nämlich den wichtigen Markt der Vermieter. Da spielt natürlich vor allem die Bedienfreundlichkeit eine große Rolle. Wie meinte ein Unternehmensvertreter? „Wir können nicht jedes Mal eine Dreiviertelstunde Einweisung machen, das geht einfach nicht.“
Mit der Neuheit zielen CTE und AB Services auf den Volumenmarkt

Die Stützen und der Turm bleiben im Profil, was den Einsatz in der Stadt – Stichwort: mehrere Fahrbahnen – erleichtert und sicherer macht. Erst vor kurzem hat sich in Frankreich ein tödlicher Unfall ereignet, weil ein vorbeifahrender Lastwagen gegen den Ausleger gekracht ist.

Mit 2,95 Meter (wenn auf Nissan Cabstar NT400 aufgebaut) bleibt die Durchfahrtshöhe unter der Marke von drei Metern. Damit sind viele Tunnel und Unterführungen noch befahrbar. Und außerdem macht das einen Unterschied bei der französischen Autobahnmaut: Mit unter drei Metern bleibt man in der günstigeren Fahrzeugkategorie.

Zudem hebt AB Services den einfachen Korbeinstieg hervor: Der Korbboden sei nur 1,20 Meter vom Boden entfernt und über lediglich eine einzige Stufe leicht zu erreichen. Laut CTE wurde der Korbeinstieg damit um 12 Zentimeter „tiefergelegt“. Der um 65 + 65 Grad drehbare Korb ist wahlweise aus Aluminium oder glasfaserverstärktem Kunststoff. Der Turm beherrscht +/- 200 Grad Drehung.
Die B-Lift 165 markiert den Auftakt einer neuen Baureihe benutzerfreundlicher LKW-Bühnen

Im 1. Quartal 2016 soll der Verkauf der B-Lift 165 TLE starten.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK