24.11.2015

Manitou 360 für Thomas Cook

Die Fluggesellschaft Thomas Cook Airlines setzt neuerdings einen rotierenden Teleskoplader vom Typ Manitou MRT2540 in London-Gatwick ein. Warum das?, werden Sie sich vielleicht fragen. Ganz einfach: Die technische Abteilung der Airline verlangte eine vielseitige Maschine, mit der sich – zum Beispiel auch beschädigte – Komponenten des Fliegers bewegen lassen. Die Wahl fiel letzten Endes auf den MRT2540 mit vier Tonnen Hubkraft und 25 Meter Hubhöhe.

Die Manitou-Maschine mit dem um 360 Grad frei drehenden Oberwagen hat es in sich: So hat Thomas Cook einen drei Meter breiten Arbeitskorb für drei Personen (600 Kilogramm Tragkraft) gleich mitgeordert, der obendrein ausgestattet ist mit einer 300-Kilogramm-Winde – zum Teile-Hochziehen.

Weitere Extras: Die Plattform hat im Boden eine Falltür, damit der Bediener auch Bereiche unterhalb des Korbs erreichen kann. Außerdem gibt es Tritte zum Ausklappen, um Arbeiten entlang der Außenhaut zu ermöglichen. Auch Ultraschallsensoren sind am Korb verbaut, während am Ausleger Infrarotsensoren zum Einsatz kommen, um Kollisionen vorzubeugen.
Der Manitou MRT2540-Telestapler erwies sich als perfekte Lösung für Thomas Cook Airlines

Hintergrund der ganzen Geschichte: Thomas Cook Airlines verfügt am Flughafen Gatwick nicht über einen Hangar, um dort Arbeiten an seinen Flugzuegen ausführen zu können. Kranbetrieb setzt allerdings die Zustimmung der Civil Aviation Authority, der zivilen Luftfahrtbehörde, voraus. Auf solch eine Erlaubnis muss man mitunter wochenlang warten... Also kam man auf die 25-Meter-Manitou-Maschine, die ja auch bis zu 18 Meter Reichweite bietet. So kommt man an alle Bereiche der Flugzeuge heran.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK