21.10.2015

An Ampel aufgefahren

Augen auf im Straßenverkehr: Der Fahrer eines Mobilkrans in Kelkheim im Taunus hat offensichtlich nicht gut genug aufgepasst und ist an einer Straßenkreuzung auf zwei haltende PKWs aufgefahren. Die Bilanz: zwei Schwerverletzte und Sachschaden in fünfstelliger Höhe.

Der Fahrer des Mobilkrans, ein 46 Jahre alter Mann aus Wiesbaden, war gegen am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 519 von Kelkheim kommend in Richtung Hofheim unterwegs gewesen. Vor ihm befanden sich eine 52-jährige Frau in einem VW Golf sowie ein 44-jähriger Mann in einem Audi A6. Auf Höhe der Landesstraße 3014 wollte der Audi-Fahrer nach links in Richtung Bad Soden abbiegen und hielt an der Ampel an; sie zeigte Rot. Auch die Fahrerin des Golf bremste ab, da die Ampel der Geradeausspur von Grün auf Gelb umgesprungen war.

Was die beiden vor ihm Fahrenden mitbekommen hatten, lief laut Polizeibericht an dem Kranfahrer vorbei: Er bemerkte die abbremsenden PKW erst viel zu spät. Er versuchte noch, nach links auszuweichen, und streifte dabei den Audi, dann fuhr der tonnenschwere Kranwagen auf den stehenden VW auf.

Der Zusammenstoß war so heftig, dass die 52-Jährige Fahrerin und ihre 26-jährige Beifahrerin schwer verletzt wurden. Sie wurden durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht, der Unfallverursacher sowie der Fahrer des Audis blieben unverletzt. Wegen Aufräumarbeiten war der Kreuzungsbereich für rund zwei Stunden nur einseitig befahrbar.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK