21.10.2015

Kran kracht auf Klosterdach

Am Dienstagmittag ist ein Baukran auf das Dach des ehemaligen Franziskanerklosters in Landshut gestürzt. Glücklicherweise entstand nur Sachschaden. Der fällt mit 50.000 Euro allerdings happig aus.

Am städtischen Museum im Kreuzgang und dem dazugehörigen Gebäudekomplex des ehemaligen Franziskanerklosters werden derzeit Sanierungsarbeiten durchgeführt. Der dortige Baukran wurde laut Polizei am frühen Nachmittag vom Kranführer vermutlich überladen, knickte ein und stürzte laut Augenzeugen „mit einem Mordsschlag“ auf das Klosterdach gegenüber dem Museum. Das Kloster ist über 700 Jahre alt.

Der Kran erlitt Totalschaden, außerdem durchschlug er das Dach. Der Schaden wird momentan auf 50.000 Euro taxiert, ca. 15.000 der Kran und ca. 35.000 Euro der Gebäudeschaden.

Die Kripo Landshut ermittelt wegen des Verdachts der Baugefährdung. Das Gewerbeaufsichtsamt Landshut wurde hinzugezogen und veranlasst ein Gutachten zur Klärung der Verantwortlichkeit.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK