23.10.2015

Eisele erwärmt sich für die Kleinen

Kleine und große Lasten bewegen wir mit Erfahrung und Kompetenz, so lautet die Kernaussage der Firma Eisele in Maintal bei Frankfurt. Das stimmt auch insofern, als das Unternehmen, das bislang auch auf die ganz Großen setzte, sich nun im kleinen Segment verstärkt, genauer gesagt im Minikranbereich.
(v.l.) Dietlind Körner von Mini & Mobile Cranes Körner, Rocco Schimmel und Dennis Eisele, beide Eisele AG, mit Thomas Thielen von der Unic-Vertriebszentrale – und dem B-506-5.1

Vom deutschen Unic-Importeur Mini & Mobile Cranes Körner hat die Firma Eisele drei Minikran-Modelle B-350.1, B-506-5.2 und B-780.2 erworben. Gründe für den Kauf seien die Qualität und die Ausstattung der Maschinen. Der B-350.1 hebt maximal 3,5 Tonnen (und zwar auf 1,4 Metern), der B-506-5.2 fünf Tonnen auf zwei Metern Radius und der B-780.2 acht Tonnen auf 2,5 Metern. Damit erweitert Eisele den Fuhrpark nach unten hin; hier war bislang bei 7,5 Tonnen Schluss, während nach oben hin mit 103 Metern (bei den Arbeitsbühnen) und im Kranbereich mit 1.200 Tonnen durch den LTM11200-9.1 scheinbar keine Grenzen gesetzt sind.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK