13.10.2015

PB UK startet in England und Irland

PB Lifttechnik forciert nun auch den Vertrieb von PB-Bühnen in Großbritannien und Irland. Seit dem 1. Oktober 2015 hat sich das PB-Vertriebsteam deshalb mit Alan Russon verstärkt, welcher ab sofort Ansprechpartner und Vertreter des Herstellers auf dem britischen und irischen Markt ist. Alan Russon ist dafür verantwortlich, PB als Marke und Produkt auf dem dortigen Markt großflächig zu präsentieren, den Verkauf voranzutreiben und den Service für PB-Bühnen zu bieten.

Alan Russon selbst hat auf dem hiesigen Markt viel Erfahrung mit dem Verkauf und Service von Scherenarbeitsbühnen von der Minischere bis zur großen Schwerlastschere. Verkauf und Service für die Scheren von PB wird Russon über sein Unternehmen Access Platform Company abwickeln. Die Rechnungstellung erfolgt über die neue Firma PB UK.

Dieter Pawlowski, Geschäftsführer der PB Lifttechnik, meint: „Mit Alan und seinem Team holen wir uns eine Menge Erfahrung und Knowhow ins Boot. Klare Zielsetzung ist es, PB und seine Geräte stärker und nachhaltig auf dem englischen Markt zu positionieren und das internationale Vertriebsnetz weiter zu verdichten. Letztlich sind wir überzeugt davon, dass diese Konstellation von Erfolg gekrönt sein wird.“
Dieter Pawlowski von PB mit Alan Russon und Arne Dirckinck-Holmfeld von PB (v.l.)


Vertikal Kommentar
Wenn das mal kein kluger Schachzug ist: PB Lifttechnik hat den englischen Branchenroutinier und Scherenexperten Alan Russon dafür gewinnen können, den Hersteller in Großbritannien und Irland zu repräsentieren. Das sieht nach einer klassischen Win-Win-Situation aus. Russon kommt zurück ins Geschäft, zurück in die Branche, die er jahrelang mitgeprägt hat – als britischer Händler für Skyjack Ender der 80er Jahre, später hat er mit seiner Firma Russon Access den großen Liftlux-Scherenbühnen den Weg bereitet. Als JLG damals Liftlux übernahm, war damit Schluss.

Also wechselte er zu Holland Lift und platzierte die Produkte im Vereinigten Königreich. Erst mit der Krise 2007/08 endete diese Zusammenarbeit. Zuletzt hat Russon den Markt quasi von der anderen Seite aufgerollt: indem er manuell angetriebene Produkte wie die Power Scissor und den Quick Step gebaut hat. Mit überraschend großem Erfolg, zumindest bei allgemeinen Werkzeugvermietern und auch spezialisierten Vermietunternehmen.

Die Vereinbarung zwischen Russon und PB ist praktischer und pragmatischer Natur: Die Marke PB und das Geschäft auf den Britischen Inseln werden langfristig aufgebaut, während Russon, der alte Hase, wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrt. Für beide Seiten ein guter Deal, wie es scheint.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK