22.09.2015

Im Stützenwald


Nach anderthalb Jahren der Planung und Vorbereitung ist es am 1. Juli 2015 um exakt 12 Uhr mittags in Sierksdorf an der Ostsee endlich so weit: Die ersten Passagiere der neuesten Attraktion im Hansa-Park holen tief Luft, als „Der Schwur des Kärnan“ – eine der drei höchsten jemals in Europa gebauten Hyper-Coaster-Achterbahnen – Fahrt aufnimmt.
Suchbild: Wo ist die Bühne?

Um das komplexe Stahlskelett und die verwundene Schienenstrecke für die Riesenachterbahn rechtzeitig zur Eröffnung aufstellen und verschrauben zu können, benötigte das Team vom Achterbahn-Spezialisten Gerstlauer Amusement Rides Arbeitsbühnen mit großer Höhe und Reichweite, die auch unter beengten Platzbedingungen produktiv und schnell einsetzbar sind.
Franz Maier (l.), Bauleiter des Projekts von der Firma Gerstlauer, mit Andreas Rieckermann


Einfach und standfest
„Bei Projekten dieser Art wird unsere Arbeit umso komplexer, je weiter wir vorankommen“, erklärt Franz Maier, Bauleiter des Projekts bei Gerstlauer. „Durch die Höhe dieser Konstruktion müssen wir damit zurechtkommen, uns buchstäblich in einem wachsenden Stützenwald zu bewegen. Damit unsere Monteure unter diesen Bedingungen stets konzentriert arbeiten können, benötigen sie Teleskoparbeitsbühnen, die sowohl extrem standfest als auch einfach zu bedienen und zu manövrieren sind.“
Schicklings schicke SX-180

Dementsprechend empfahlen die Vermietungsspezialisten der Firma Rieckermann & Sohn aus Lübeck die Genie SX-180 mit einer maximalen Arbeitshöhe von 57 Metern und einer seitlichen Reichweite bis 24,4 Meter. Bereitgestellt wurde die Maschine über System Lift von Schickling Arbeitsbühnen. Für Arbeiten an den niedriger gelegenen Bereichen des Stahlgerüsts und um das Projekt mit einer zweiten Bühne zügig voranzutreiben, stellte Rieckermann eine Teleskoparbeitsbühne vom Typ Genie S-85 mit 28 Meter Arbeitshöhe aus seiner Mietflotte bereit.

„Abgesehen von der schnellen Teleskopiergeschwindigkeit sparte die Verfahrbarkeit bei voller Ausfahrhöhe dem Team sehr viel Zeit – in diesem Projekt ein entscheidender Faktor. Einen weiteren Vorteil stellte die Plattform der SX-180 mit 340 Kilogramm Tragfähigkeit dar. Sie bot zwei Bedienern ausreichend Platz, um problemlos mit ihren schweren 2000-Nm-Drehmomentschlüsseln, Kettenzügen sowie 30 bis 50 Kilogramm zusätzlichem Material zu arbeiten“, berichtet Bauleiter Maier.
Kein leichtes Durchkommen

Die vom Achterbahn-Spezialisten Gerstlauer entwickelte und gebaute Attraktion verfügt über einen Turm von 79 Metern Höhe, während der sogenannte „Lifthill über Sohle“ am höchsten Punkt 73 Meter misst. Die von 200 Stahlstützen getragenen Schienensegmente sind im Außenbereich bis zu 56,70 Meter hoch. Während der dreieinhalbminütigen Fahrt über eine Streckenlänge von 1.235 Metern, darunter ein Teil im Dunkel, wird eine Geschwindigkeit von bis zu 127 km/h erreicht.
In manchen Bereichen ging es weniger beengt zu

Volle zweieinhalb Monate waren die S-85 und die SX-180 dafür im Einsatz; während das Projekt reibungslos über die Bühne ging. „Ein Projekt dieser Größenordnung stellt eine besondere Herausforderung dar. Und da viele der Arbeiten wochenlang in großer Höhe ausgeführt werden mussten, war das Vertrauen in die Maschinen ein zentraler Faktor. Für unser Team haben sich die S-85 und SX-180 ohne Zweifel in vielerlei Hinsicht bewährt“, erklärt Franz Maier. „Aber alles hat seine Zeit. Nachdem wir nun unsere Arbeit erledigt haben, können wir uns jederzeit einen Nervenkitzel gönnen, indem wir eine Runde mit dem „Schwur des Kärnan“ drehen – was wir vermutlich auch tun werden.“
Andreas Rieckermann vor seiner S-85


Hintergrund
Beim in Lübeck ansässigen, 1967 gegründeten Mietmaschinenspezialisten Rieckermann handelt es sich um ein alteingesessenes, familiengeführtes Unternehmen, das zunächst im Handel mit Leitern und Gerüsten tätig war. 1989 wurde das Angebot um Arbeitsbühnen und Hubausrüstung errweitert. Hierzu zählen Anhänger-und LKW-Arbeitsbühnen, Gelenk- und Teleskoparbeitsbühnen, Scheren- sowie Spezialbühnen aller Art. Außerdem im Programm: Krane, Stapler, Lastenlifte, PSA-Schutzausrüstung, Leitern-Prüfungen und Schulungen zum Arbeitsbühnen-Bedienausweis. Das Unternehmen ist Mitgleid bei System Lift.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK