18.09.2015

Verticaaldagen in neuer Form

Die Verticaaldagen in den Niederlanden erfinden sich in diesem Jahr neu, indem sie mit zwei bestehenden Veranstaltungen kombiniert werden und obendrein den Ort gewechselt haben. Statt des Beekse Bergen Safari Park in Hilvarenbeek ist nun das Städtchen Gorinchem mit seinem 12.000-Quadratmeter-Gelände Gastgeberin der Schau. Neben den Verticaaldagen steigen dort zeitgleich auch die beiden Events Bouw Compleet und Interieurbouw.

Besucher sind diesmal nichtsdestotrotz eher wenig gekommen, das mag aber auch daran liegen, dass sich die Messe diesmal auf drei Tage verteilt statt der bislang üblichen zwei. Und vor allem am herbstlichen Wetter der vergangenen Tage. Die Mehrheit der Aussteller gab sich dennoch optimistisch, die Stimmung war überaus gut, viele Entscheidungsträger waren vor Ort, und etliche Aufträge wurden vor Ort erteilt.
Premiere. Diesmal fanden die Verticaaldagen zum ersten Mal in Gorinchem statt

Zu sehen gab es eine unglaubliche Bandbreite an Maschinen für Höhenzugangstechnik, darunter auch die ganz großen wie Palfingers 90-Meter-LKW-Bühne P900 oder auch Genies Superboom SX-180, Magnis 35-Meter-Telestapler RTH 5.35 wie auch die Holland-Lift-Schere HL-330 E14 oder Jekkos 7,5-Tonnen-Miniraupenkran SPX1275CDH. Viele jüngst erst enthüllte Neuheiten waren auch darunter. Omega glänzte sogar mit einer Weltpremiere und ließ seinen neuen Boomlift auf Ketten vom Stapel.

Runshare aus China weihte seine europäische Niederlassung in Bergeijk quasi offiziell ein mit seiner Messeteilnahme. Sie kümmert sich um Import und Vertrieb der Scheren- und Gelenk- wie auch Teleskoparbeitsbühnen des Herstellers in ganz Europa.

Im Folgenden sehen Sie einen Rundgang über die Verticaaldagen 2015 in Bildern.
Weltpremiere: Vorhang auf für den Boomlift auf Ketten TB1601 von Omega

Runsahre gab den Startschuss für seine europäische Niederlassung und zeigte seine Elektroscheren

An G. van Harten geht dieser Jekko-Minikran vom Typ SPX1275CDH

Groß, größer, Magni: Der um 360 Grad rotiernde RTH 5.35 meistert 5 Tonnen und 35 Meter

Der Theo 25 war nach den Platformers' Days auch auf den Verticaaldagen zu sehen

Die neue Raupenarbeitsbühne 400SC von JLG

Wiedersehen mit dem JLG-Hunderttausender

Diesen „Steiger“ T480 von Ruthmann nahm Emiel Kamphuis entgegen

Genie war stark vertreten durch seinen niederländischen Händler HDW Nederland

Holland Lifts Hybridschere M-250HYL25 4WD

Maedas MK1033CW sowie ein weiterer Minikran der Japaner am Stand von Collé

Comets 12-Meter-Anhängerbühne X-Trailer ist lediglich 3,10 Meter lang

Die größte LKW-Bühn der gesamten Messe fuhr Collé auf mit Palfingers P900

Der Leo 24GT ist Teupens jüngster Neuzugang

Gestatten, Bibi 850 mein Name! Eine 7,5-Meter-Scherenbühne auf längs und quer nivellierbaren Raupenketten

Besucher anziehen konnte Bronto mit seiner S56XR und dem Schulungssimulator

Seine jüngste Scherenbühne S3219E zeigte Snorkel unter anderem

Versalifts ETL 36 130 F mit 13,3 Metern Arbeitshöhe auf dem überarbeiteten 3,5-Tonnen-Gestell von Ford Transit

A bis Z: ATN brachte seine Zebra 16 mit neben der Schere CX12 und der Mastbühne Piaf 1000R

France Elévateur mit seinem Topy 12.2

Anhänger- und Raupenarbeitsbühnen von Ommelift

Ein großer Telestapler, Boomlifte sowie Mast- und Scherenbühnen stellte Haulotte aus

Boomlifte und Scheren, darunter die kompakte Geländeschere SJ6832RTE mit Hybridantrieb (r.), damit punktete Skyjack

Minikran von Kegiom beim holländischen Händler Alti

Dingli-Vielfalt bei Alp Lift

Italienisches Doppel: Hinowas Großraupe 26.14 und Airos Elektroschere X14 vor dem IPAF-Iglu

Ein Selbstaufsteller von Vicario war bei Bouwma zu entdecken

Am Stand von OTR Wheel Engineering drehte sich alles um Reifen, vor allem die nicht-markierenden

Zwei Mal Custers

Geh da mal gucken: Geda präsentierte sein Sortiment, darunter den Zahnstangenaufzug 500 Z/ZP

Der Stand von Power Towers


Einige Nifty-Bühnen gab es bei Eurosupply zu sehen

Bei Eurosupply ebenso gezeigt wurde die Multitel MJ201 mit 20 Metern Arbeitshöhe

Pam Penny von Vertikal Press am Bedienpult der LKW-Bühne mit Kamphuis-Inhaber Emiel Kamphuis

Sturm kommt auf...

Bunt gab sich der Eingang, auch bei grauem Herbstwetter

Bühnen-Appetithäppchen in den Hallen, das die Besucher aufs Freigelände neugierig machen soll

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK