10.09.2015

Große Bühne für Hafenkrane

Auch Peinemann aus Hoogvliet in Holland hat sich vor kurzem eine SX-180 von Genie zugelegt. Seitdem ist der 57-Meter-Boomlift beim Offshorespezialisten Huisman im Einsatz. In der Huisman-Werft in Rotterdam, zeigt die große Bühne, was sie kann.
Wil van Boxtel (l.) von Huisman bekommt die Schlüssel für die SX-180 überreicht von Andrew Pauw von Peinemann

Einsätze in der Petrochemie und in Werften erfordern hochspezielle Aufgaben in großen Höhen, und das unter schwierigen Bedingungen. Für Peinemann bedeutet das neben der Einhaltung strengster Sicherheitsvorschriften, dass die Maschinen zwingend über bestimmte Ausstattungsmerkmale verfügen müssen. „In unserem Geschäftszweig sind ein integrierter 7,5-kW-Generator sowie ein Wechselstrom- und ein Starkstromanschluss für Schweißausrüstung auf der Plattform unabdingbar“, erklärt Andrew Pauw, Geschäftsführer der Bühnensparte bei Peinemann.
Die Teleskoparbeitsbühne beim Werkstatteinsatz an einem Hafenkran

Verblüfft war Pauw, als er feststellte, dass die benötigte Ausstattung bereits zur Standardausrüstung der großen Teleskopbühne gehört. So zum Beispiel das Trackunit Track&Trace-Flottenmanagement-Modul. Die wichtigsten Sonderausstattungen sind das Bedienerschutz-Alarm-System (Operator Protective Alarm) OPA sowie die innovative Nano Clear+-Lackbeschichtung, die die Maschine vor Schäden durch Farben, Öle, Diesel, Zement, Chemikalien und Salzkorrosion schützt.
Kaum zu sehen: Techniker in 57 Meter Höhe

Seit ihrer Lieferung wird die Maschine in der Huisman-Werkstatt zur Wartung der 57 Meter hohen Hafenkrane eingesetzt. „Im Moment liegt in unserer Werkstatt viel Arbeit an“, erläutert der Standortleiter von Huisman Wil van Boxtel. „Es geht dort sehr geschäftig zu. Zwischen hohen Stapeln von Seecontainern, die repariert werden müssen, bewegen sich Gabelstapler, die Material transportieren. Mit ihrem 2,59-Meter-Chassis ist die SX-180 für eine Maschine dieser Kategorie relativ schmal und äußerst manövrierfähig. Unsere Techniker sind der Meinung, dass auch ihre Verfahrbarkeit in voller Höhe absolut unverzichtbar ist. Da sie bei Positionsänderungen nicht mehr jedes Mal den Ausleger absenken und erneut ausfahren müssen, spart ihnen dieses System eine Menge Zeit.“ Und van Boxtel verrät: „Draußen in der Werft wollen wir unsere neue Arbeitsbühne bald zur Lackierung und Reinigung von Schiffen und für Rohrverlegungstests einsetzen.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK