03.09.2015

Im Kran eingeklemmt

Eine 59-jährige Kranführerin ist am Dienstagabend auf einer Großbaustelle in Karlsfeld im Landkreis Dachau bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Die Frau beendete nach Informationen der Polizei gegen 17:15 Uhr am Dienstag ihre Arbeit. Anschließend öffnete sie von Hand die mechanische Windfreistellung am Kran. Als sich unmittelbar danach der Kran plötzlich zu drehen begann, wurde die 59-Jährige offenbar von den Betongewichten des Kranes getroffen, so nimmt man an. Genaueres weiß man nicht, da niemand den tödlichen Unfall mitbekommen hat. Kollegen entdeckten die Kranführerin erst gegen 19 Uhr. Die Frau befand sich eingeklemmt im Bereich des Drehkranzes und musste von der Feuerwehr mittels technischem Gerät befreit werden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK