23.06.2015

Gestatten, Cablift!

Nachdem Liebherr in der ersten Jahreshälfte seinen Kranführeraufzug namens LiUP vorgestellt hat, zieht Manitowoc nun nach: Die Amerikaner präsentieren zwei neue Aufzugslösungen für ihre Potain-Obendreherkrane. Entwickelt wurden diese gemeinsam mit dem Mastkletter- und Aufzugsspezialisten Alimak Hek aus Eppingen bei Heilbronn.

Es wurden zwei verschiedene Produkte entwickelt: eines für den Einbau in den Turm des Krans und eines zur Außenbefestigung. Der Außenaufzug mit der Bezeichnung TCL stellt eine Standardlösung dar, die unter Verwendung eines eigens entwickelten Zugangsbausatzes an sämtliche Potain-Krane angepasst werden kann. Der Innenaufzug mit dem Namen Cablift ist lediglich Potain vorbehaltene Spezialentwicklung.
Gemeinsam mit Alimak Hek hat Manitowoc zwei Kranführeraufzüge für sein komplettes Obendreher-Segment entwickelt

Beide Systeme eignen sich für alle K-Mast-Systeme mit einer Breite von 1,6 bis 2,45 Meter und können mit werksneuen Potain-Modellen geliefert oder zur Nachrüstung vorhandener Krane (Retrofit) verwendet werden. Beide Aufzüge erreichen eine Geschwindigkeit von maximal 24 Metern pro Minute.

„Manitowoc unterstützt alle Initiativen, die Effizienzverbesserungen für Besitzer und Betreiber von Manitowoc-Produkten erzielen sollen“, sagt Alexandre Chanteclair, Produktleiter bei Manitowoc. „Auftragnehmer sind an guten ergonomischen Eigenschaften interessiert und stehen vor der ständigen Herausforderung, mit immer kürzeren Projektzeiten zurechtkommen zu müssen – für Kranführer ist es somit wichtiger denn je, in einer komfortablen Umgebung zu arbeiten, die ein Höchstmaß an Konzentration erlaubt.“

Die neuen Kranführeraufzüge sollen nicht nur den Zugang zur Turmdrehkrankabine für Kranführer und Techniker verbessern, sondern auch Montageverfahren vereinfachen und den Aufbau verkürzen.

Die neuen Aufzugslösungen werden die strengen europäischen Arbeitsschutz- und Sicherheitsauflagen erfüllen, auch die der neuesten französischen Empfehlung R.459, die vorsieht, dass für Bediener, deren Weg zur Turmdrehkrankabine mindestens 60 Meter nach oben führt, ein motorisierter Zugang bereitgestellt werden muss. In der neuen, 2017 in Kraft tretenden Vorschrift gilt dies bereits für Höhen ab 30 Meter.

Die ersten Produktvorführungen starten noch in diesem Sommer, und beide Aufzugslösungen können ab Anfang 2016 über das Potain-Händlernetz bezogen werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK