26.05.2015

Gardemann sperrt „Raucher“ aus

Der Arbeitsbühnenvermieter Gardemann weist darauf hin, dass „Raucher draußen bleiben müssen“ – Schwarz auf Weiß nachzulesen in der TRGS 554 (Technische Regel für Gefahrstoffe), die den Einsatz von Dieselpartikelfiltern zur Minderung der Dieselmotorenemission (DME) regelt. Zum Tragen kommt dies vor allem in Tunnel oder im Hallenbau, aber auch in Konstruktionen, die nicht völlig geschlossen sind.

Doch besonders hier ist der Einsatz von Hubarbeitsbühnen mit Dieselantrieb kaum wegzudenken. Denn bei den Arbeitsbühnen mit Batterie- oder Elektroantrieb ist bei maximal 20 Meter Arbeitshöhe Schluss. Um höher gelegene Arbeiten im Deckenbereich oder an Heizungs- und Lüftungskanälen durchzuführen, braucht es entweder Bi- oder Hybridgeräte, bei denen zwischen zwei Antriebsarten umgeschaltet werden kann. Nur – was ist, wenn der Akku leer ist?
Rudi Clemens, Initiator Gesunde Bauarbeit

Oder man überlegt sich: Was kann jedoch getan werden, um den Einsatz in Hallen oder im Untertagebau dennoch effizient und zügig durchzuführen und vor allem dafür, die Gesundheit der Mitarbeiter nicht zu gefährden? Dieselabgase sind seit Juni 2012 von der WHO als eindeutig krebserregend in die höchste Gefahrenstufe eingeordnet worden.
Mit den Abgasrußfiltern von Gardemann können nahezu alle dieselbetriebenen Bühnen schnell und unkompliziert zum „Nichtraucher“ werden

„Baustellenarbeiter sind in besonderem Maß Dieselabgasen ausgesetzt und leiden daher nahezu doppelt so häufig an Lungenkrebs und chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen wie die Allgemeinbevölkerung. Nur 13,8 Prozent der Beschäftigten in der Baubranche erreichen die Regelaltersrente“, mahnte Rudi Clemens, Initiator des Netzwerks Gesunde Bauarbeit, beim Gardemann Arbeitssicherheits-Forum 2014. Seine klare Forderung: Baumaschinen mit Partikelfiltersystemen nachzurüsten und eine vergleichbare rechtliche Situation wie beim PKW-Katalysator zu schaffen.

Abhilfe schaffen Rußpartikelfiltersysteme. Mit den Abgasrußfiltern von Gardemann können nahezu alle dieselbetriebenen Bühnen schnell und unkompliziert zum „Nichtraucher“ werden. Der Filter wird bei Bedarf an die Arbeitsbühne montiert und filtert bis zu 99 Prozent der krebserregenden Rußpartikel. Somit müssen „Raucher“ ab sofort nicht mehr draußen bleiben und ermöglichen Dank Rußpartikelfiltersystem ein effizientes Arbeiten im Einklang mit dem Schutz der Gesundheit.
E-Motor für LKW-Bühne

Und: Auch im Bereich der LKW-Bühnen gibt es Abhilfe. Für Arbeiten in der Fußgängerzone oder innerhalb von geschlossenen oder teilweise geschlossenen Gebäuden bietet sich der Elektroantrieb an. Hierbei wird die LKW-Bühne mit einem zusätzlichen Elektroaggregat von 230 bzw. 400 Volt ausgestattet und über die Netzversorgung betrieben. Ein abgasfreies und fast geräuschloses Arbeiten ist somit möglich.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK