20.05.2015

Sennebogen bringt 50-Tonnen-Kran

Sennebogen komplettiert sein Line-Up: Der bayrische Kranbauer stellt einen 50-Tonnen-Teleskopkran neu vor. Der 653 ist entweder als Raupe oder als Mobilversion zu haben und siedelt sich an zwischen dem 40-Tonnen-Kran 643 und dem 70-Tonner 673 im Portfolio der Straubinger, das seit kurzem hinaufreicht bis 120 Tonnen. Es ist also bereits Sennebogens zweite Neuvorstellung im Kranbereich innerhalb eines halben Jahres, und damit umfasst die Teleskopkran-Palette jetzt ein halbes Dutzend Modelle.
Sennebogens neuer 653 aus der E-Serie kommt mit einem 30,4 Meter langen Ausleger und zwei Unterwagenvarianten

Der neue Pick&Carry-Kran zeichnet sich durch einen 30,4 Meter langen Hauptausleger aus, der wie bei Sennebogen üblich als sogenannter Full-Power-Boom ausgeführt wird. „Dieses sehr robuste, wartungsfreie System ermöglicht ein kontinuierliches Teleskopieren und ist immer kraftschlüssig“, hebt der Hersteller hervor. Mit Spitzenausleger lässt sich die Reichhöhe auf bis zu 43,4 Meter erweitern.

Ausgestattet ist die Maschine mit einem 129 kW starken Cummins-Dieselmotor der Abgasstufe Tier 4 final und mit bis zu zwei hydraulisch betriebenen 50-kN-Winden mit Seilgeschwindigkeiten bis 115 m/min. Der 653 mit Raupenunterwagen kann auch unter voller Last verfahren werden. Außerdem seien Arbeiten bis maximal vier 4 Grad Schrägstellung möglich.

Für den Transport kann das Raupenlaufwerk auf drei Meter Breite einteleskopiert werden, während es im Einsatz auf maximal 4,50 Meter Abstützbreite kommt. An Bord ist die Maxcab-Krankabine, die sich um 15 Grad neigen lässt und mit Umfeldkameras bestückt ist. Optional erhältlich ist beispielsweise eine hydraulische Kabinenerhöhung.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK