18.05.2015

„150 Maschinen sind das Ziel“

Im April hat ein neues hanseatisches Unternehmen für Hebetechnik eröffnet: Liftkontor mit Standorten in Bremerhaven und Hannover. Geschäftsführer ist der 30-jährige Fabian Markmann, früher Willenbrock Arbeitsbühnen. Im Interview erläutert er die Hintergründe der Gründung.
Frisch gegründet: Liftkontor

Vertikal.Net: Wie kam es zur Neugründung? Ende 2014 hatte Willenbrock Fördertechnik ja seine Arbeitsbühnensparte an Gerken verkauft. Und Herr Peper ist ja bereits ein Jahr zuvor ausgeschieden, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Fabian Markmann: Korrekt. Lutz Peper hat seine Unternehmensanteile an der Willenbrock-Gruppe zum Jahresende 2013 an die Linde Material Handling (MH) veräußert. Die Linde MH hat sich dann im Laufe des Jahres 2014 mit dem Verkauf der Unternehmung Willenbrock Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG befasst.

Ich habe mich nach dem Verkauf von Willenbrock Arbeitsbühnen und meiner Trennung von Willenbrock Arbeitsbühnen und der Willenbrock-Gruppe dazu entschlossen, ein neues Unternehmen zu gründen. Lutz Peper ist ausschließlich als Kapitalgeber im Hintergrund von Liftkontor aktiv – das operative Geschäft verantworte ich eigenständig.


Wo liegt der Schwerpunkt Ihres Unternehmens?

Der Schwerpunkt liegt in der regionalen Vermietung und dem internationalen Handel von Arbeitsbühnen und Teleskopstaplern. Des Weiteren bieten wir unseren Kunden diverse Servicedienstleistungen, Schulungen und auch die Gestellung von weiterem Equipment wie Gabelstapler, Stromerzeuger, Lichtmasten und Containern.


Wie umfangreich ist der Mietpark? Wie viel wurde investiert?

Aktuell umfasst unser eigener Fuhrpark 80 Mietmaschinen. Unser Ziel ist es bis Mitte des Jahres den Mietfuhrpark auf ca. 150 Maschinen aufzubauen. Die Investitionen liegen bei mehreren Millionen Euro – genauer möchte ich das nicht formulieren!


Auf welchen Marken liegt der Fokus?

Schwerpunktmäßig haben wir JLG-Arbeitsbühnen und Merlo-Teleskopstapler im Fuhrpark. Aber auch einige Genie-Maschinen, Ruthmann-LKWs und Omme-Anhänger ergänzen unser Portfolio.

Der Standort Bremerhaven


Handeln Sie nur mit Neumaschinen oder auch mit „Gebrauchten“?

Wir handeln sowohl mit neuen als auch gebrauchten Maschinen.


Wie teilen Sie und Herr Peper sich die Aufgaben, wer kümmert sich um welche Ressorts?

Herr Peper und ich sind Gesellschafter der Unternehmung. Wobei Herr Peper nicht operativ tätig ist. Die operativen Geschäfte verantworte ich, wie gesagt, eigenständig.

Viel Erfolg und besten Dank!
...und Hannover

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK