07.05.2015

Grün strahlen die „Wölffe“ im Allgäu

Seit Ende letzten Jahres errichtet die Glass Bauunternehmung im schwäbischen Mindelheim mit zwei Wolff-Kranen ein neues Bürogebäude für die Grob Werke, den größten Arbeitgeber der Region. Der neunstöckige Komplex wird mit 49 Metern Höhe eines der markantesten Gebäude im Allgäu und ein Blickfang im Stadtbild sein. Für das Bauprojekt stockte Glass seinen Maschinenpark mit dem Wolff 7532.16 auf insgesamt sieben Krane der Tradiitonsmarke auf.
Auf der Baustelle arbeiten der 7532.16 und der 6015.8 von Wolffkran vor der historischen Kulisse der Mindelburg

Der Laufkatzkran mit Turmspitze ist auf der Baustelle vor allem für das Heben von Schalungs- und Betonfertigteilen zuständig. „Bei der Wahl unseres neuen Krans haben wir uns am hohen Gewicht dieser Stahlbetonfertigbauteile orientiert“, sagt <Gerhard Riegg, Projektleiter bei Glass. Auf der Mindelheimer Baustelle wiegen die schwersten Teile rund acht Tonnen.

Der Wolff 7532.16 bietet eine Auslegerlänge von 70 Metern und eine maximale Tragfähigkeit von 16,5 Tonnen im 4-Strang-Betrieb.
Daneben kommt ein kleinerer Wolff 6015.8 aus der Clear-Reihe mit
einer Hakenhöhe von 65,7 Metern und einer Ausladung von 50 Metern zum Einsatz.
Glasklarer Kundenwunsch: Lackierung in Glass-Grün

„Durch die Cross-Konstruktion mit Turmspitze und aufgrund der Abspannung läuft der Kran trotz einer Hakenhöhe von 75,5 Metern besonders ruhig, was die Montage der Fertigbauteile erleichtert“, sagt Wolfgang Kavelius, verantwortlich für den Vertrieb beim Heilbronner Kranbauer.

Nach dem Kauf von zwei 6531.12, drei 6015.8 und einem 6023.8 in den vergangenen zweieinhalb Jahren hat die Firma Glass mit dem neuen Flaggschiff 7532.16 ihr Rudel komplettiert. Die sechs Wölffe, die speziell für die Firma Glass statt im klassischen Wolffkran-Rot im typischen Glass-Grün lackiert wurden, haben eine durchschnittliche Auslastung von fast 100 Prozent. Auch der Neuzugang ist für die zweite Jahreshälfte schon wieder für ein Bauprojekt eingeplant.
Blickfang auch bei Nacht

Besondere Strahlkraft
Auf der Mindelheimer Baustelle fallen die Wölffe dem Kranfan übrigens nicht nur durch ihre ungewöhnliche grüne Farbgebung ins Auge. Mit 480 Metern LED-Lichtschlauch bestückt, strahlt der 7532.16 zudem jede Nacht hell über der Stadt und ist sogar noch aus großer Entfernung zu sehen. Eigentlich nur als Weihnachtsbeleuchtung gedacht, wird die Illumination nun bis zum Ende der Bauarbeiten im Sommer dieses Jahres erhalten bleiben.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK