25.02.2015

Alles im Lack

Nachdem Hiab im Herbst 2014 sein neues Multi-Montagewerk im polnischen Stargard Szczecinski offiziell eingeweiht hatte, läuft in der hochmodernen Fertigungsstätte die Produktion mittlerweile auf Hochtouren. Seit Jahresbeginn laufen dort auch Forst- und Recyclingkrane der Marken Loglift und Jonsered vom Band.
Hiab-Fertigung in Polen

Hiab wendet in Stargard ein laut eigener Einschätzung „revolutionäres“ Lackierverfahren namens N-Durance an. Es handle sich hierbei um ein technologisch fortschrittliches und umweltfreundliches Vorbehandlungs- und Lackierverfahren, das auf Nanotechnologie und Elektrotauchlackierung basiert. Mit drei Schichten soll das komplett phosphatfreie Verfahren einen einzigartigen Schutz vor Korrosion und rauen Arbeitsumgebungen bieten. Es werden keine Schwermetalle eingesetzt, und es entsteht praktisch kein Abfall, wodurch Hiab ordentlich Energie und Wasser einspart.
Sein neues Lackierverfahren nennt Hiab „N-Durance“ vom englischen Wort „endurance“ für Ausdauer, Lebensdauer, Haltbarkeit

Die Hightech-Lackierung soll demnächst auch den Forstkranen zugutekommen. Derzeit führt der Hersteller laut eigenem Bekunden „sehr erfolgreiche“ Tests durch, um die Hauptkomponenten der Loglift-Krane entsprechend zu behandeln. Im 2. Quartal soll dann die serielle Lackierung nach N-Durance anlaufen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK