18.02.2015

Begonnen als feinmechanische Werkstatt

Allison Transmission Holdings Inc. begeht das hundertjährige Firmenjubiläum in diesem Jahr mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen. „Sowohl unser Unternehmen als auch dessen Gründer haben eine ausgesprochen erfolgreiche und bewegte Geschichte“, sagt Lawrence E. Dewey, Vorsitzender, Präsident und CEO von Allison Transmission. „Wir freuen uns darauf, unser Erbe in diesem Jahr weltweit mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern in den Bereichen zu teilen, in denen wir tätig sind.“
Allison Transmission wird sein 100-jähriges Firmenjubiläum im Jahr 2015 mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen feiern.

Die Unternehmenswurzeln von Allison Transmission reichen zurück bis zur Gründung der Indianapolis Speedway Team Co. am 14. September 1915. James A. Allison, Mitbegründer der Indianapolis Motor-Speedway-Rennstrecke und Teilhaber mehrerer Rennsport-Teams, errichtete auf der Main Street in Speedway eine feinmechanische Werkstatt sowie eine Test-Anlage – die Allison Experimental Co. Damit wollte der Unternehmer und Geschäftsmann seine Rennsport-Aktivitäten vorantreiben.
Allison Transmission bietet ein breites Spektrum an Vollautomatikgetrieben für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge: (v.l.n.r.) Serie 1000, Serie 3000, Serie 4000 und TC10.

„Unser Unternehmen basiert auf den Werten Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit“, erklärt Dewey selbstbewusst. „Obwohl inzwischen 100 Jahre vergangen sind, bin ich sehr stolz zu sagen, dass diese Werte uns auch heute noch antreiben. Mit unseren Produkten und Serviceleistungen tragen wir dazu bei, dass die Welt besser funktioniert.“

Hintergrund
Heute ist Allison Transmission laut eigener Einschätzung der weltweit größte Hersteller von Vollautomatikgetrieben für Nutzfahrzeuge und führend bei Hybridantrieben. Die vollautomatischen Getriebe des Herstellers finden sich in Lastwagen, Bussen, Off-Road- und Militärfahrzeugen.
Highlight: Im Jahr 2011 besucht Präsident Obama Allison Transmission in Indianapolis

Mit rund 2.700 Mitarbeitern an 14 Standorten weltweit, Produktionsstätten in den USA, Ungarn und Indien sowie einer Marktpräsenz in mehr als 80 Ländern erzielt Allison einen Jahresumsatz von zwei Milliarden US-Dollar.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK