12.02.2015

Teure Vergesslichkeit

„Teure Vergesslichkeit": Mit diesem treffenden Titel überschreibt die Stadtpolizei Zürich den Unfall eines LKW mit Holzladekran. Am Mittwochnachmittag rammte dieser die Betondecke einer Unterführung. Wenngleich niemand verletzt wurde, enstand hoher Sachschaden. Die Rede ist von mehreren hunderttausend Franken.

Mit Holz zum Hölzli: Kurz nach 13.15 Uhr war ein mit Holzstämmen beladener Sattelschlepper auf der Tunnelstrasse (ausgerechnet) in Richtung Sihlhölzli unterwegs. Kurz vor dem Ulmbergtunnel rammte der nicht ordnungsgemäß eingefahrene Holzkran des Transporters die Betondecke der Unterführung Bleicherweg/Seestrasse. Dadurch fielen zum Teil faustgrosse Betonstücke auf die Fahrbahn und auf zwei Autos, die in der Gegenrichtung unterwegs waren. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.
An der Unterführung gekratzt: Holzladekran vs. Betondecke (Bild: Stadtpolizei Zürich)

Das Unfallfahrzeug blieb erst am anderen Ende der Unterführung stehen und erlitt Totalschaden. Der Fahrer blieb unverletzt. Zur Bergung des Fahrzeugs mussten ein spezialisierter Abschleppdienst und die Feuerwehr aufgeboten werden. Um den Schaden an der Brückenkonstruktion zu beurteilen, musste ein Spezialist des Tiefbaudepartements beigezogen werden. Offensichtlich vergass der Fahrer, den Kran beim Wegfahren in die Parkposition zu stellen. Darum rammte der Kran die rund 4,60 Meter hohe Unterführung. Der Sachschaden am Lastwagen dürfte laut Polizei mehrere hunderttausend Franken betragen. Die Brücke wurde glücklicherweise nur geringfügig beschädigt.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK