12.02.2015

Kippender Ladekran begräbt Arbeiter unter sich

In Planegg im Landkreis München hat sich am Mittwoch ein schwerer Arbeitsunfall ereignet. Ein Ladekran war vorgefahren, um eine defekte Kette für einen Planierraupe aufzuladen. Dazu steuerte der Kranfahrer sein Gerät über die Funkfernbedienung. Als er die Kette an den Haken nahm, kippte der gesamte LKW mit Ladekran zur Seite hin um. Offensichtlich war die Last zu schwer für den Kran.

Ein Arbeiter, der daneben stand, wurde von dem umstürzenden Kranausleger getroffen und schwer an Kopf und Rücken verletzt, wie die Feuerwehr berichtet. Während der Mann schwerverletzt in eine Münchner Klinik gebracht wurde, entstand an dem Kranwagen ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Über 50 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK