06.02.2015

Hiabs Größter

Hiab erweitert sein Produktportfolio nach oben: Der X-HiPro 1058 mit 90 mt ist der größte Ladekran des Herstellers. Auf der IAA im Herbst 2014 war er bereits zu sehen, nun kommt er heraus.

Das neue Flaggschiff verfügt dem Hersteller zufolge über eine Reihe von einzigartigen Funktionen, zum Beispiel neue verbesserte Sequenzzylinder, neue kippbare Stützbeine und eine Stützspreizung mit Kettenantrieb Die Kapazität beträgt 90 mt, und der Kran hat mit einem Jib eine horizontale Reichweite von bis zu 34,5 Metern und eine Hakenhöhe von maximal 38 Metern.

Zur Verkürzung der Montage- und Konfigurationsdauer tragen unter anderem der verschraubte integrierte Unterrahmen, der sockelmontierte Öltank und die werkseitig erhältliche Zusatzabstützung bei. Zum 9 Meter langen, kettengetriebenen Stützbeinausschubsystem heißt es seitens Hiab: Die Kombination aus einem einzigen Ausschubzylinder und zwei Teleskopausschüben beschleunigt das Ausfahren der Stützbeine erheblich, was beim Abstützen des Krans wertvolle Zeit spart.
Hiabs Größter: der neue X-HiPro 1058

Ebenso an Bord hat der Schwerlastladekran das neue Laststabilisierungssystem LSS für einen einfacheren und sichereren Ladungsumschlag und das neue System der variablen Stabilitätsgrenze namens VSL+, das ein einfaches Arbeiten in engen Bereichen ermöglicht, ohne dass dabei Einbußen in Hinblick auf die Stabilität und Kapazität gemacht werden müssen.

Doch damit nicht genug: Dies sei nur der erste Streich in einer ganzen Reihe von Neuvorstellungen im Heavy Duty-Bereich, sagt Hiab.

Carl Gustaf Göransson, Senior Vice President Sales & Markets bei Hiab, kommentiert: „Der neue X-HiPro 1058 setzt ganz klar neue Maßstäbe für Krane der oberen Kapazitätsklasse. Unsere Konzentration auf hochwertige Produkte, die höchste Produktivität mit niedrigeren Betriebskosten verbinden, hat mit diesem Modell das erste Exemplar einer neuen Reihe von Hochleistungskranen hervorgebracht, die ausgezeichnete Renditen versprechen.“

Kommentare

Silversurfer
man erkennt deutlich die Marktführerschaft von Palfinger: der größte Österreicher hat 200MT, und Schwenkstützen gibt's aus Salzburg schon seit Anfang der 80iger

08.02.2015
Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK