19.01.2015

Ins Bankett gedriftet

Das lief noch einmal glimpflich ab: In Erbach bei Ulm ist am Donnerstagvormittag ein Mobilkran von der Straße abgekommen. Der 50-jährige Fahrer geriet zu weit nach rechts, erst in den unbefestigten Seitenstreifen, dann war es zu spät, das Gefälle zu groß, der Boden zu weich: Das schwere Fahrzeug kippte schließlich in den Graben. Der Kranwagen legte sich auf die Beifahrerseite. Daber wurde der Fahrer in seiner Kabine leicht verletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, zur Bergung des Fahrzeugs, zur Reinigung der Fahrbahn und zur Reparatur des Seitenstreifens musste die Landesstraße von Erbach nach Bach bis zum späten Nachmittag gesperrt bleiben. Der Sachschaden, der an dem nagelneuen Liebherr-Kran entstand, ist laut Polizei bislang nicht bekannt. Wir tippen: mindestens sechsstellig...

Bilder haben die Südwestpresse und die Augsburger Allgemeine.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK