10.12.2014

LTR 1220 für Brasilien

Der brasilianische Kran- und Schwerlastdienstleister Guindastes Tatuapé hat den ersten Liebherr-Raupenteleskopkran vom Typ LTR 1220 in Brasilien in Empfang genommen. Der 220-Tonner weist den gleichen 60-Meter-Ausleger auf wie sein All-Terrain-Kompagnon LTM 1220-5.2. Hinzu kommen eine 12,2 bis 22,2 Meter lange Doppelklappspitze und zwei 7-Meter-Gittermastverlängerungen.

Der Kran wurde vor einer Weile bereits übergeben und hat so schon einige Hübe auf seinem Konto. Zur Zeit arbeitet er bei der Errichtung von Betonträgern für die neue Bahnverbindung am Guarulhos-Flughafen in São Paulo.

Denis Garzon, Geschäftsführer von Guindastes Tatuapé, betont: „Durch den LTR 1100 haben wir viel Erfahrung mit diesem Krankonzept. Wir wissen, wie vielfältig Teleskopraupenkrane eingesetzt werden können. Zudem sind die Einsatzkosten auf der Baustelle verhältnismäßig niedrig, da sie voll gerüstet verfahrbar sind.“
In Mauá, São Paulo, arbeitet der LTR1220 in einer petrochemischen Anlage

1960 gegründet, betreibt das Familienunternehmen Guindastes Tatuapé mittlerweile über hundert Krane, darunter vier AT-Krane des Typs LTM 1220-5.2 von Liebherr. Außerdem hat der Betrieb Schwerlastservices sowie eine Reihe von Arbeitsbühnen im Portfolio.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK