08.12.2014

Neuer Akteur entert Branche

Zum 1. Dezember ist ein neuer Arbeitsbühnenvermieter an den Start gegangen: Arbeitsbühnenvermietung Drumann. Der Sitz des neu gegründeten Unternehmens liegt in der Waltroper Straße 2 im Stadtteil Mengede. Kenner wissen es schon: Hier sitzt die Firmengruppe Wiemann, die aus der gleichnamigen Kranvermietung, 1960 gegründet, und Drumann Fahrzeugbau besteht. Drumann Fahrzeugbau erblickte 1920 das Licht der Welt und gehört seit 1980 zu Wiemann.

Die neue Arbeitsbühnenvermietung hat Dietmar Schröder zum Betriebsleiter und wird von Geschäftsführer Hubert Wiemann geleitet.

Bei Hematec hat sich der Neueinsteiger mit zwei Anhängerbühnen finnischer Provenienz eingedeckt, einer Dino 150 T und einer Dino 180 T mit 15 und 18 Metern Arbeitshöhe. Ebenso übergeben wurden zwei LKW-Bühnen von CTE.
Geschäftsführer Hubert Wiemann mit Franz J. Heiland von Hematec und Dietmar Schröder, Betriebsleiter der Firma Drumann (v.l.n.r.)

Zum Start fährt Drumann zudem die folgenden zwei 3,5-Tonnen-LKW-Bühnen auf, eine GSR 179T mit 17 Metern und eine Palfinger P 210 BK mit 21 Metern Arbeitshöhe. Hinzu kommt eine 30-Meter-P300 von Palfinger als größte Maschine. Darüber hinaus steht ein Denka-Lift Junior 12 zur Verfügung.

„Ein neuer Stern ist am Arbeitsbühnenhimmel aufgegangen“, meint Branchenroutinier Franz Josef Heiland, der die Dinolift-Hänger übergeben hat. Die Firma Drumann Arbeitsbühnen hat zum Start rund eine Million Euro in neue Arbeitsbühnen investiert.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK