02.12.2014

Erster Raupenkran für Krandienst Schulz

Krandienst Schulz wagt den Schritt in die Raupenkranvermietung:
Der Hamburger Autokranvermieter hat einen großen Schritt in seiner Unternehmensgeschichte vollzogen und betritt mit der Investition in einen Liebherr-Raupenkran LR 1600/2 Neuland – sowohl unternehmerisch als auch ganz konkret, was den Untergrund anbelangt.

„Wir sehen weiterhin einen Bedarf für Krane in der Windindustrie. Unsere großen Teleskopkrane reichen aber für die Montage der neuen Generation von Windkraftanlagen nicht mehr aus“, erklären die Firmeninhaber Günter Sichward und Michael Schmidt-Pöpping die Investition in die Raupenkran-Klasse.
Der LR 1600/2 verstärkt die Flotte von Krandienst Schulz - und ist darin der erste Raupenkran

Den Schritt in die Raupenkranvermietung hat sich die Unternehmensleitung gut überlegt. „Dazu braucht man viel Erfahrung und gute Mitarbeiter. Unsere Mitarbeiter wurden im Herstellerwerk ausgiebig von Raupenkranspezialisten geschult,“ berichtet Sichward.

Die Beiden hat sich für das neue Auslegersystem SL13 entschieden. Es bietet einerseits die Möglichkeit, sehr lange Hauptauslegersysteme mit fester Spitze aufzurichten, typisch für Windkrafteinsätze. Andererseits ist der Hauptmast in kürzerer Version als Schwerlastausleger für sehr hohe Lasten geeignet, zum Beispiel für das Offshore-Handling. „Der LR 1600/2 ist auch sehr gut für Brückensanierungen geeignet, wo schwere Segmente gehoben werden müssen“, sagt Günther Mündel, Prokurist bei Krandienst Schulz.
Der 600-Tonner hebt den Flügelstern auf eine Nabenhöhe von 138 Metern

Das erste Einsatzszenario – langer Hauptausleger für Windkraft-Jobs – hat die Firma bereits ausprobiert. Mit Erfolg. In Neuler auf der Schwäbischen Alb montierte der Kran Anlagen der 2,5-MW-Klasse. Dabei mussten 63 Tonnen auf eine Nabenhöhe von 138 Metern gehoben werden.

Hintergrund
Das hanseatische Traditionsunternehmen Krandienst Schulz betreibt mit insgesamt 50 Mitarbeitern 24 Teleskop-Mobilkrane von 30 Tonnen bis 750 Tonnen Tragkraft. Meist setzt Schulz dabei auf Liebherr-Fabrikate.

Der neue LR 1600/2 ist bereits der vierte Liebherr-Kran, den der Kranvermieter in diesem Jahr beschafft hat: Die beiden 5-Achser LTM 1100-5.2 und LTM 1130-5.1 und der 4-Achser LTM 1070-4.2 ergänzen die Flotte.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK