02.11.2014

Schöppsche und Steak in Würzburg

Schoppen statt Shoppen: Das zweite Treffen der Vereinsmitglieder von ‚Born To Lift‘ hat im Oktober in Würzburg stattgefunden. Bei herrlichstem Sonnenschein und warmen Temperaturen machten sich die Teilnehmer zur Stadtführung in die schöne Frankenweinstadt auf.
Vor der Würzburger Residenz, einem barocken Residenzbau aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts

Besichtigt wurden die imposante Residenz, der Dom Neumünster und das dazugehörige Lusamgärtchen, über das gesagt wird, dass neu geknüpfte Liebschaften für immer halten werden, sofern man Blumen am Grab des Minnesängers Walther von der Vogelweide niederlegt.

Natürlich wurde bei romantischem Sonnenuntergang auf der Alten Mainbrücke, der ältesten Brücke über den Main in Würzburg, auch ein kleines „Schöppchen“ genossen. Der Abend wurde dann in einem Würzburger Steakhouse eingeläutet. Die Nacht klang mit vielen Themen und sicher auch dem einen oder anderen Becher an der Hotelbar aus.
Geboren um (einen) zu heben: Die Mitglieder beim Schoppen an der Festung Marienberg

„Auch zu dieser Tagung konnten wieder neue Bühnenkollegen begrüßt werden“, freut sich der Vorsitzende Andreas Möller. „Nicht nur der Mitgliederstand erhöht sich erfreulicherweise jedes Jahr, sondern auch die Frauenquote wurde durch Tanja Dangers von der Firma Omme-Lift gesteigert“, so Möller weiter.

Das nächste Treffen im Frühjahr 2015 soll dann in Heidelberg stattfinden, kündigt Andreas Möller an.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK