20.10.2014

An Brücke hängengeblieben

Im österreichischen Seewalchen am Attersee sind am Samstag zwei Feuerwehrleute bei einem Unfall schwer verletzt worden. Die beiden Männer, der 43-jährige Fahrer und sein 36-jähriger Beifahrer, hatten den Ausleger ihres Feuerwehrkrans nicht eingefahren und waren mit ihrem Fahrzeug gegen eine Brücke gekracht. Durch die Wucht des Aufpralls legte sich das Gefährt auf die Fahrerseite. Dabei wurde auch das Führerhaus mehr oder weniger zerstört.
Die Wucht des Aufpralls riss das Fahrzeug um

Am Haken hatten sie ein Unfallwrack, das sie für eine Übung einsetzen wollten.
Der Beifahrer wurde per Helikopter in die Klinik geflogen, während der Fahrer ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht wurde.
Das Führerhaus wurde extrem zusammengedrückt (Bild: Feuerwehr Steindorf)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK