17.10.2014

Grundlegendes Facelift

Massives Facelifting: Liebherr macht aus dem Flat-Top-Kran 160 EC-B jetzt den 172 EC-B 8 Litronic. Über den gesamten Arbeitsbereich weist der Kran nun eine um 15 Prozent höhere Tragkraft auf. So hebt der neue Kran, der acht Tonnen Maximaltraglast bietet, an der Auslegerspitze, also bei 60 Meter Ausladung, noch 2.100 Kilogramm. Macht ein Plus von 250 Kilogramm gegenüber dem Vorgängermodell.
Liebherr hat seinen spitzenlosen Obendreher 160 EC-B überarbeitet und umbenannt in 172 EC-B 8 Litronic

Das modulare Konzept und die Kompatibilität der Turmsysteme untereinander erlauben dem Hersteller Meterzufolge einen vielfältigen Einsatz. Mit den Liebherr-Turmsystemen 120 HC, 170 HC oder 256 HC können freistehende Hakenhöhen von bis zu 71,4 Metern erreicht werden.

Eine weitere Neuheit am 172 EC-B ist das neue Montagekonzept des Auslegers. Lasthaken und Laufkatze verbleiben während des Transports im Auslegeranlenkstück. Der Montageaufwand für die Laufkatze entfällt somit komplett. Auch das Hub- und Katzfahrseil lassen sich mit wenigen Handgriffen einfach einscheren, und das biete gerade bei der Ausleger-Luftmontage große Vorteile. Verbesserte Schnellverschlüsse an Kabinen- und Schaltschrankpodest ermöglichen die schnelle Teilung des Kompaktkopfes zur Reduktion der Montagegewichte. Und mit den elektrische Steckverbindungen sei ein fehlerfreier und schneller Anschluss von Schaltschrank und Kabine realisierbar, so der Hersteller.

Das 37kW FU-Hubwerk von Liebherr ist in der Grundausführung enthalten und lässt Leerhakengeschwindigkeiten von 135 Metern pro Minute zu. Optional steht auch ein 45kW FU-Hubwerk zur Auswahl, das Leerhakengeschwindigkeiten bis maximal 177 Metern pro Minute erlaubti.
Der neue Turmdrehkran verfügt über eine um 15 Prozent höhere Tragkraft bei maximaler Ausladung von 60 Metern

Der neue 172 EC-B 8 Litronic wird laut Liebherr mit einer weiterentwickelten Litronic-Kransteuerung ausgeliefert: „Funktionen wie die redundante Lastmomentmessung, die manipulationssichere Inbetriebnahme oder die Überwachung der Hubwerksbremse mit geführtem Senken im Notbetrieb erfüllen ein sehr hohes Sicherheitsniveau. Einstellungen wie beispielsweise Drehwerksmodi oder auch die Katzfahrgeschwindigkeit können schnell und einfach über das elektronische Monitorsystem (EMS) angepasst werden. Im Kranbetrieb bietet die erhöhte Sensorauflösung des neuen Litronic-Kransteuerungssystems verbesserte Fahreigenschaften. Die erhöhte Sensorauflösung ermöglicht auch bei hohen Geschwindigkeiten ein feinfühliges und präzises Fahren.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK