09.10.2014

Doppelter Kranunfall in der Schweiz

Gleich zwei Krane – ein Mobilkran und ein Turmdrehkran - sind am Mittwochmorgen in einem Wohngebiet in Affoltern am Albis umgekippt. Dabei wurden vier Menschen verletzt.
Der umfallende Kran richtete auch Schaden an umliegenden Gebäuden an

In Affoltern am Albis südwestlich von Zürich sind auf einer Baustelle zwei Krane in einem Wohngebiet umgekippt. Der Kantonspolizei Zürich zufolge gab es dabei vier Verletzte. Die Krane beschädigten umliegende Gebäude und Fahrzeuge. Nach derzeitigem Stand beläuft sich allein der Sachschaden auf zwei Millionen Franken, umgerechnet 1,65 Millionen Euro.
Der Turmdreher kippte nach hinten um und riss dabei den Mobilkran mit sich

Auf der Baustelle wird das Spital Affoltern errichtet. Die Bauarbeiter waren gerade mit der Demontage des obendrehenden Turmdrehkrans beschäftigt, als sich der Unfall ereignete: Der 6-Achs-Mobilkran aus der Flotte von Welti-Furrer war offensichtlich gerade dabei, die Auslegerspitze abzubauen, als der Kran durch den Konterballast hinten Übergewicht bekam und umfiel. Dabei riss er den AT-Kran mit sich.
Der Obendreher krachte auf einen Lastwagen

Ein LKW und ein Lieferwagen wurden dabei beschädigt und, wie gesagt, auch umliegende Gebäude. 24 Menschen wurden vorsorglich evakuiert.

„Wir bedauern diesen Vorfall. Wir sind mit unseren Gedanken bei den Angehörigen. Zum Unfallhergang können wir noch keine Stellung nehmen“, sagte Dominik Marti, Geschäftsführer von Welti-Furrer, gegenüber Medien.
Beide Krane wurden schwer beschädigt

Mehr Informationen, Bilder und Videos finden Sie bei diversen Schweizer Medien, darunter auch einen Augenzeugenbericht bei blick.ch.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK