02.10.2014

Crazy Kran

In Stuttgart hat sich ein Kran nicht mehr steuern lassen und sich in dieser Hinsicht selbstständig gemacht. Der 29-jährige Kranführer steuert die Kranfunktionen mit einer Fernbedienung, meldet die Polizei, als auf einmal, gegen kurz vor 8 Uhr, der Kran nicht mehr auf die Befehle anspricht.

Was dann passiert, könnte dem Szenario eines Actionfilms entsprungen sein: Der Kranausleger schwenkt weiter nach links. Zunächst streifen das Hubseil und der Haken den Bauzaun. Dann kracht die Hakenflasche in einen Linienbus, der gerade anhält. Dabei zerschmettert sie mehrere Scheiben des Busses. Der Busfahrer und die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Da der Kranausleger immer weiter schwenkte, wurde das Hubseil über das Busdach und der Lasthaken dadurch wieder aus dem Bus-Innenraum gezogen. Am Bus entstand Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro. Nun wird ermittelt, die Unfallursache ist unklar.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK