02.10.2014

7700: Raupenkran als Brückenbauer

Einen Sennebogen-Raupenkran vom Typ 7700 setzt die russische Baufirma Baltmoststroy seit Ende 2013 für den Bau mehrerer Brücken entlang einer neuen Autobahnroute ein. Der 300-Tonner hebt Fertigteile, die bis zu hundert Tonnen schwer sind, auf Betonfundamente. Ausgeliefert hat den Kran der russische Sennebogen-Partner LLC Lonmadi aus St. Petersburg bereits im Oktober 2013, also exakt vor einem Jahr.
Bayrische Raupe für russische Route: Der 7700 von Sennebogen im Einsatz

Derzeit arbeitet die Maschine für die russische Baufirma Baltmoststroy am Bau einer 400 Meter langen Brücke, die Teil der neuen Autobahnroute zwischen St. Petersburg und Priosersk-Sortavala ist. Ausgestattet mit einem 41 Meter langen Ausleger samt Schnabelausleger hebt der Raupenkran dabei Stahlelemente auf die betonierten Brückenpfeiler. Dafür braucht es höchste Präzision und viel Zeit, da die Maschine exakt ausgerichtet und die Ketten und Gurte sicher angelegt werden müssen. Der eigentliche Hub dauert dann schließlich nur noch wenige Minuten.
Bis zu 100 Tonnen wiegen die Fertigteile, die der Kran einheben muss

Insgesamt müssen auf der Strecke gut zehn weitere Brücken so montiert werden. Eine besondere Herausforderung sind dabei das hügelige Gelände und extreme Steigungen, die beim Umsetzen der Maschine überwunden werden müssen. Ausgestattet ist der Sennebogen 7700 mit einem acht Meter breiten Raupenunterwagen und einem Ballast von 135 Tonnen, die der Maschine die nötige Standfestigkeit verleihen. Ein 313 kW starker Caterpillar Dieselmotors treibt die beiden 220 kN-Winden an.

Baltmoststroy wurde 1991 gegründet. Geschäftsführer ist Arkadij Borisov.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK