03.09.2014

Elf Potains müsst ihr sein

Auf dem Weg nach Südfrankreich sind sie nicht zu übersehen: ein knappes Dutzend Turmdrehkrane drehen sich beim Bau des neuen Fußballstadions von Lyon.

Für schlappe 250 Millionen Euro errichtet der französische Erstligist Olympique Lyon in einer Nachbargemeinde direkt an der Autobahn A7, auch bekannt als Autoroute du Soleil, sein neues Stadion. Es soll Platz bieten für knapp 62.000 Zuschauer und pünktlich zur EM 2016 fertig sein. Dort sollen dann auch EM-Spiele stattfinden.
Elf Potains recken sich an der Stadionbaustelle in den Himmel

Den ersten Schritt dahin haben seit (verspätetem) Beginn der Bauarbeiten im November 2013 auch elf Turmdrehkrane von Potain ermöglicht. Sie drehen unermüdlich ihre Runden auf der unübersehbaren 56.000 Quadratmeter großen Baustelle. Die Krane bieten Traglasten zwischen 16 und 20 Tonnen und kommen vor allem zum Einsatz, um die 120.000 Kubikmeter Betonteile sowie insgesamt 7.000 Tonnen Stahl einzuheben, die für den Bau des Grand Stade nötig sind. Der Generalunternehmer Vinci hat die Turmdreher von seiner eigenen Kranvermietsparte namens Solumat angemietet.
So soll das Stadion am Ende aussehen, wenn es Anfang 2016 eröffnet wird

Im Juli 2014 hat die Zahl der dort tätigen Bauarbeiter die 1.000er-Marke überschritten. Über 150 Unternehmen sind mit an Bord.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK