01.09.2014

Köln: Kran kracht auf Haus

Schock nach Mitternacht: Gegen 1 Uhr ist in Köln-Bayenthal ein 40 Meter hoher Baukran in ein Wohnhaus gekracht. Dabei wurde ein 34-jähriger Mann leicht verletzt. Die Feuerwehr konnte den Mann aus dem stark beschädigten Haus retten. Es gilt als einsturzgefährdet. Der Mann war unter dem eingestürzten Dach in seinem Bett eingeklemmt worden. Vier weitere Personen aus dem Nachbarhaus und ein Hund wurden vorsorglich ebenso evakuiert.
Der Kran beschädigte mehrere Wohnhäuser

Der Kran hat sich quer über die Straße gelegt, die mit Trümmerteilen übersät ist. Warum das Ganze passiert ist, ist schleierhaft. Klar ist lediglich, dass der Kran nur eine extrem kurze Standzeit hatte: Aufgebaut worden war er am Donnerstag. Wenige Stunden später fiel er um.

Update (Montag, 1. September 2014):
Zwei der beschädigten Häuser sind unbeowhnbar und müssen wohl abgerissen werden. Die Ursache ist nach wie vor ungeklärt. Möglicherweise habe sich ein Hohlraum unter dem Kranfundament befunden. Vielleicht sei der Kran sei zu nahe an der der Böschung aufgestellt worden, hieß es. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Baugefährdung.

Der Rettungs- und Aufräumeinsatz dauerte an die 24 Stunden. Mittlerweile konnten die beschädigten Gebäude soweit gesichert werden, dass auch die Straße wieder freigegeben werden konnte.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK