28.08.2014

LTR 1220 schnuppert Höhenluft

Raupe im Minenbau: Seit Anfang 2014 bewährt sich ein Teleskop-Raupenkran vom Typ LTR 1220 in Peru bei schwierigsten Einsatzbedingungen. Der Neukran arbeitet in einer Kupfer-Zink-Mine in den Anden, beinahe 5.000 Meter über dem Meeresspiegel. Gruas Alquileres, Inhaber des 220-Tonners von Liebherr, ist sehr zufrieden mit der Investition: Der LTR 1220 meistert die Einsatzbedingungen hervorragend. Es ist übrigens der erste Kran dieses Typs in Lateinamerika.
In knapp 5.000 Metern Höhe arbeitet der LTR 1220 in den Anden

Der LTR 1220 ist für die Entladung der Komponenten zweier elektrischer Mining-Bagger und deren Montage zuständig. Mit seinem starken hydraulischen Teleskopausleger und dem äußerst geländegängigen Raupenfahrwerk sei der LTR 1220 von Liebherr der perfekte Kran für diesen Einsatz, heißt es.

Die schwierigen Einsatzbedingungen in den peruanischen Anden bei fast 5.000 Metern über dem Meeresspiegel und extremen Temperaturschwankungen stellen kein Problem für den 220-Tonner dar. Absolut zufrieden ist dem Vernehmen nach auch Auftraggeber Joy Global Peru, das Unternehmen, das den LTR 1220 von Gruas Alquileres langfristig angemietet hat.
Zusammen mit einem All-Terrain-Kran stemmt der LTR 1220 die Montage des Auslegers bei diesem Miningbagger

Die Mine mit dem Namen „Antamina“ liegt in den peruanischen Anden. Im Minenkomplex wird überwiegend Kupfer-, Zink- und Molybdänerz produziert. Mit 24 Betriebsstunden täglich an 365 Tagen im Jahr und rund 430.000 Tonnen abgebautem Material am Tag zählt die Mine zu den zehn größten weltweit.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK