19.08.2014

Großkran in vier Tagen einsatzbereit

Seit der erfolgreichen Präsentation des 1000 EC-H auf der bauma 2013 in München wird der größte Serienkran der Baureihe EC-H bei zahlreichen Projekten weltweit eingesetzt. Gegenwärtig werden mehrere der Krane vom Typ 1000 EC-H in Ländern wie zum Beispiel England, Niederlande, Mexiko, USA, Peru und Russland eingesetzt.
Liebherr-Turmdrehkran 1000 EC-H 40 im Einsatz in den Niederlande

Der Bau des neuen Erasmus-Krankenhauses in Rotterdam in den Niederlanden ist eine der Baustellen, an der gegenwärtig der 1000 EC-H 40 Litronic eingesetzt wird. Schon beim Transport und der Montagezeit konnte der 1000 EC-H bei dieser Baustelle im Zentrum der Stadt punkten. Die Transportgrößen und -gewichte sind bei diesem Großkran so optimiert worden, dass kein Sondertransport notwendig war. Auslegerteile konnten platzsparend im 1000 HC-Turmsystem geschachtelt transportiert werden.

Die Montagetechnologie des 1000 EC-H gewährleistet einen effiziente und sichere Montage, wird seitens des Unternehmens betont. Die Drehbühne inklusive Schaltschrank und Kabine wurde mit einem Hub auf den Turm aufgesetzt. Das Schnellverschlusssystem „Connect and Work“, das Liebherr für alle Turmdrehkrane als Standard anbietet, ermöglichte eine Optimierung der Montagezeiten. Innerhalb von nur vier Tagen war der Kran komplett mit einer Hakenhöhe von 67,9 Meter und einer Ausladung von 60 Meter montiert und einsatzbereit.

Weitere Liebherr-Turmdrehkrane, je zwei 550 EC-H 40 Litronic und 630 EC-H 40 Litronic, gewährleisten bei diesem Projekt einen optimalen Lastenumschlag. Alle EC-H-Krane wurden auf Fundamentanker montiert.

Hohe Hakenhöhen und schwere Traglasten sind bei der Montage mit Betonfertigteilen gefordert. Der eingesetzte 1000 EC-H 40 Litronic hebt die bis zu 32 Tonnen schweren Betonfertigteile und positioniert diese dank dem Feinpositioniermodus Micromove millimetergenau an ihrem Bestimmungsort.

Das neue Erasmus-Krankenhaus entsteht im Stadtzentrum von Rotterdam. Der Bauprozess verläuft über drei Phasen und wird nach heutiger Planung 2017 fertiggestellt sein. Die Gesamtfläche beträgt 185.000 Quadratmeter und das höchste Gebäude wird 120 Meter hoch sein. Der Bau wird komplett mit Betonfertigteilen realisiert.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK