12.05.2014

Bolzen am Ausleger reißt Kran um

Nur durch viel Glück ist am Freitagvormittag ein Unfall mit einem umgestürzten Baukran glimpflich ausgegangen. Es hätte auch zu einer mittleren Katastrophe kommen können, denn der Turmdrehkran schrammte haarscharf an einem Aldi-Markt vorbei. Da werden Erinnerungen wach an den schlimmer Kranunfall vom Dezember 2013, als ein Baukran in Bad Homburg auf einen Aldi gekracht ist.

Der Kran sollte am Morgen einen 130 Kilo schweren Metallträger auf eine Baustelle in Memmingen einheben. Genau als der Träger bereits angehoben war und sich direkt über dem Gebäude befand, löste sich ein Bolzen am Ausleger des 20 Meter hohen Krans. Pikant: Der Kran war kurz zuvor noch auf der Baustelle sicherheitsüberprüft worden, meldet die Polizei. Daraufhin sackte die Last ab, der Ausleger drehte sich und der Kran fiel um.

Der Kran wurde aus zwei seiner vier Fundamentverankerungen herausgerissen und legte sich dermaßen glücklich auf das Gelände, dass weder Personen noch Gebäude in Mitleidenschaft gezogen wurden. Lediglich ein Stückchen Zaun wurde demoliert; das war aber schon alles. Nur am Kran selber entstand mit 70.000 Euro Totalschaden.

Über die Unfallursache wird noch gerätselt. Ein technischer Defekt ist laut Polizei denkbar. Eine Bilderstrecke finden Sie bei all-in.de.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK