03.04.2014

Extraschub für Effer

Der italienische Ladekranhersteller Effer hat einen Händler für den Mittleren Osten gefunden. Al Mahroos aus Bahrain kümmert sich nun um Vertrieb/ Verkauf und Service für die gesamten Baureihen der Italiener in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Kuwait, Oman, Katar und Saudi-Arabien. Zum Start hat Al Mahroos gleich mal 20 Effer-Krane mit Traglasten zwischen zwei und 40 Tonnen gekauft, die im Laufe des Jahres ihren Weg nach Arabien finden sollen.

Inhaber Hassan Al Mahroos kündigt schon mal an: „Im April veranstalten wir zwei Tage der Offenen Tür für Effer, einen für die Ladekrane, einen für die maritimen Krane. Ich bin davon überzeugt, dass wir Erfolg haben und unser Geschäft schnell ausbauen werden.“

Zudem hatte es dem Firmenchef noch ein kleines Detail angetan. „Ich schätze es sehr, dass man uns bei Effer als Partner bezeichnet – und nicht als Distributor. Zwei Begriff von ganz unterscheidlichem Wert“, findet Hassan Al Mahroos.
Alberto Piovan von Effer (2.v.r.) mit Chandran Lakshminarayanan Rama, Vinu Raj Ravindran Pillai und Sai Ramalingam Pillai Krishnan von Al Mahroos

Effers Exportmanager für den Mittleren Osten, Alberto Piovan, fügt hinzu: „Wir sind sehr froh über diese Zusammenarbeit. Dadurch bekommt die Marke Effer im gesamten Mittleren Osten einen Extraschub. Nur wenige Monate nach der ersten Auslieferung eines kleineren Krans sind wir jetzt schon dazu übergegangen, größere Modelle wie den 365 auszuliefern. Effer-Kunden profitieren zudem vom schnellen und effizienten Kundendienst durch Al Mahroos.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK