31.03.2014

Neues Bühnen-Leichtgewicht auf Kastenwagen

Leichter Kasten: Der dänische Arbeitsbühnenhersteller Time International kündigt „die weltweit leichteste Serie von Arbeitsbühnen zur Montage auf einem Kastenwagen“ an. „Mit einem Gewicht unter drei Tonnen, weit von der Gross Vehicle Weight-Grenze von 3,5 Tonnen entfernt, bleiben sehr viele Kilo übrig für Ausstattung und Lasten“, erläutert der Hersteller den Vorteil der neuen Serie. Dies mache sie wesentlich praxistauglicher als vergleichbare Baureihen.

Den Anfang machen die beiden Modelle ETL-26-115 mit gut elf Metern Arbeitshöhe und ETL-30-130-F mit knapp 13 Metern Arbeitshöhe. Letztere zeichnet sich trotz des extrem niedrigen Gewichts durch die Ausstattung mit einem 90-Grad-Gelenkarm, A-Stützen und IPC-Steuerung mit zwei Joysticks aus, während erstere ohne Stützen auskommt und einen starren Korbarm aufweist. Dafür kommt bei der 26-115 die patentierte hydraulische Achsblockierung zum Einsatz.
Die ETL-26-115 aus der neuen Versalift „Light Duty“-Baureihe

Optimismus und Zuversicht prägt denn die Erwartungshaltung des LKW-Bühnen- und Aufbauspezialisten aus dem Hohen Norden: „Time International erwartet, dass die Serie mit dem Namen Versalift Light Duty große Erfolge auf dem Markt erzielen wird, besonders bei Energiegesellschaften, Elektroinstallateuren und Kommunen, die zum Beispiel die Straßenbeleuchtungen warten.“

Einfache Zugänglichkeit, niedriges Gewicht und kompakte Dimensionen waren die wichtigsten Prinzipien für die Ingenieure während des Entwicklungsprozesses. Die Fahrzeuge könnten somit auch für Endverbraucher interessant werden, zumal sie von jedem Inhaber eines Führerscheins gefahren werden können werden.

Für die Gewichtsreduzierung zeichnen zwei Aspekte verantwortlich: Zum einen habe man die Bühne leichter gemacht, ohne Kompromisse bei Qualität und Sicherheit einzugehen. Zum anderen ist diese nun auf einem kleineren Unterwagen aufgebaut, einem kürzeren und niedrigeren Mercedes-Benz Sprinter.

Entwaffnend ehrlich heißt es bei Time: „Früher hatten die Installateure bereits die Gewichtsobergrenze bei einer 3,5-Tonnen-Arbeitsbühne auf einem Kastenwagen erreicht, sobald sie sich in den Fahrersitz setzten oder den Tank aufgefüllt hatten.“ Denn die 3,5 Tonnen wurden per se weidlich ausgenutzt, sodass alles, was noch hinzukam, zur Überschreitung des eigentlich maximal zulässigen Gewichts führte: Kraftstoff, Bediener, Ausstattung, Lasten... Also alles, was nötig ist, um das Fahrzeug in der Praxis zu nutzen.
Und das größere Modell ETL-30-130-F

„Das Gewicht ist kein Problem mehr, weil wir mit der Light Duty-Serie weit unter das Ziel von drei Tonnen gekommen sind. Die Fahrzeuge sind zweifellos vielseitiger verwendbar, weil die Installateure nicht mehr überlegen müssen, ob sie zu viel Werkzeug oder andere Lasten im Laderaum haben,“ sagt Per Torp, Geschäftsführer von Time International. Zur Zeit befindet sich die ETL-30-130-F hierzulande beim deutschen Time-Partner Ruthmann auf Tour.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK