17.03.2014

Nicht ganz dicht

Dach nicht dicht – ein Alptraum für jeden Hausbesitzer, -bewohner oder Firmeninhaber. Und genau das ereignete sich genau dort: Auf der Alb, der Schwäbischen, in Albstadt, musste an einem Produktionsgebäude eine undichte Dachverglasung repariert werden.

Die schadhaften Stellen lagen nahe des Dachfirsts in über 15 Metern Höhe. Ein Handicap beim Bühneneinsatz war die sehr schmale und nur begrenzt nutzbare Aufstellmöglichkeit für eine Arbeitsbühne, beschreibt Claus Schwenk die Ausgangslage für sein Team.
Effer und Ruthmann, LKW-Ladekran und LKW-Arbeitsbühne gemeinsam im Einsatz

Man entschied sich für eine T330 von Ruthmann: „Durch die enorme seitliche Reichweite, die Korbarm-Geometrie und den hohen Knickpunkt des Auslegerarms war diese LKW-Bühne für den Einsatz des Kunden prädestiniert“, notiert Schwenk. „Der LKW-Kran unseres Partners Effer sicherte während des Austauschs der Dichtungen die ausgebauten Glaselemente.“ Dank dieses Dream Team konnte das erneute Abdichten der Dachverglasung gut bewerkstelligt werden.
Der Effer-Kran sichert während des Austauschs der Dichtungen die ausgebauten Glaselemente

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK