26.02.2014

Boom! JLG setzt einen drauf

JLG soll auf 180 gewesen sein, als Genie vor knapp einem Jahr mit seinem Superboom herauskam: Auf der bauma in München zeigte Terex AWP erstmals seinen Superboom SX-180, den neuen Höhenweltrekordler unter den Boomlifts. Doch nun legt JLG nach. Und geht auf 185.

Auf der Conexpo in Las Vegas Anfang März zeigt JLG seinen neuen Selbstfahrer-Boom namens 1850SJ, der den Genie-Lift um gut anderthalb, knapp zwei Meter übertrumpft. Die Zahlen in den Typenbezeichnungen geben die Plattformhöhe in Fuß an: Genies SX-180 bietet 180 Fuß, also 54,86 Meter, JLGs Neuheit 185,7 Fuß, das macht 56,60 Meter – Plattformhöhe, wie gesagt. Die Arbeitshöhe liegt demnach bei 56,86 Metern für Genies Geniestreich und bei 58,6 Metern für JLGs jüngste Innovation. Damit erobert sich JLG die Krone des weltgrößten Boomlifts zurück.

Um das zu erreichen, war ein komplett neues Chassis mit X-förmiger Achskonfiguration nötig. Das Konzept ähnelt dem Genies mit seinem X-Chassis auf den ersten Blick sehr. Bei Genie kommt dieses X-Chassis an der SX-180 sowie an der ZX-135/70 zum Einsatz. Identisch auch die Eckdaten: In Transportstellung ist der Unterwagen nur 2,49 Meter breit, in Arbeitsposition aber lässt es sich auf rund fünf Meter ausziehen. Dies soll laut JLG etwa 60 Sekunden dauern.
Die JLG 1850SJ

Der Bühnenaufbau besteht aus einem fünfteiligen Teleskopausleger und einem zweiteiligen 6,1 Meter langen Korbarm. Die maximale Reichweite gibt der Hersteller mit 24,4 Metern an (genau wie bei Genies großem Boom). Der Arbeitskorb kann dabei bis zu 227 Kilogramm aufnehmen. Maximal packt er 454 Kilogramm, dabei bietet er bis zu 21 Meter Reichweite auf einer Höhe von rund elf Metern, so der Hersteller. Ein LCD-Display in der Korbsteuerung zeigt den Status der Maschine und die Position der Plattform im Arbeitsbereich an.
JLG 1850SJ

Im Gegensatz zu Genie hat sich JLG bei seinem Ultra Boom 1850SJ gegen eine Korbarmdrehung entschieden. (Die SX-180 bietet 30 Grad seitlich in beide Richtungen). Das macht das Gerät einen Tacken einfacher und der JLG-Korbarm ist ja auch beträchtlich länger und würde sonst, in Kombination mit der höheren Traglast, zu einer substanziellen Drehbeanspruchung führen. Für den Transport lässt sich der Jib allerdings zusammenlegen. Die Plattform selbst kann um 180 Grad drehen.

Der neue weltgrößte selbstfahrende Boomlift wiegt 27 Tonnen und kann, voll eingefahren, auf einem normalen LKW transportiert werden ohne jegliche Sondergenehmigungen. Die Trnsportlänge der 1850SJ beträgt 14,5 Meter, die Höhe in Transportstellung liegt knapp über der Drei-Meter-Marke. Die Maschinenabdeckung ist aus Stahl, nicht aus Fiberglas, und folgt damit JLGs jüngster Philiosophie.
Der neue Boomlift zielt auf die Petrochemie und Werften als Einsatzgebiete

Kommentar
Ganz im Ernst: 22 Jahre wartet man darauf, dass ein größerer Boomlift herauskommt, und dann kommen zwei auf einmal, fast zur selben Zeit!

Die neue JLG 1850SJ wird sicherlich ihren Teil dazubeitragen, diesen neuen Riesenbooms den Weg zu bereiten und ihren Markt zu finden. Es ist gut möglich, dass sie dabei den LKW-Bühnen Marktanteile und /oder Einsatzbereiche wie zum Beispiel in Raffinerien oder in der Petrochemie abjagen, aber allen voran sollten sie sich als effizientere und sicherere Alternative zum Kran mit Personenkorb erweisen, wie sie heute in Nordamerika noch immer gang und gäbe sind.

Während die JLG-Bühne mehr Arbeitshöhe bietet als Genies Topmodell, sind die technischen Daten insgesamt doch recht nahe beieinander – so nahe, dass sie für Vermieter gleichwertig erscheinen dürften.

Die entscheidenden Merkmale der 1850SJ sind der längere Jib und die größere Arbeitshöhe, dafür ist die Maschine auch um die zwei Tonnen schwerer und über einen Meter länger als die SX-180 von Genie.Wie sich der Markt entscheidet, wird interessant sein. Wahrscheinlich nach Markenverbundenheit und dem Finanziellen.

Auf der Conexpo in Las Vegas vom 4. bis 8. März 2014 können Sie beide Maschinen miteinander vergleichen, zumal sie in fast direkter Nachbarschaft zu finden sind.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK