13.02.2014

500.000 PAL-Cards im Umlauf

Weltweit sind mittlerweile eine halbe Million gültiger PAL-Cards im Umlauf. Dies teilte der Branchenverband International Powered Access Federation, kurz IPAF, am Montag mit. Man betrachte dies als Beleg für den Erfolg des freiwilligen, branchengeführten Schulungsprogramms für mehr Sicherheit beim Einsatz von Hubarbeitsbühnen, hieß es. Vor kurzem erst hatte der Verband verlauten lassen, dass er diese Marke in diesem Jahr zu erreichen. Jetzt war es nur eine Frage von Wochen.
Das Programm hat sich bewährt und wird gut angenommen: der Bedienerausweis „PAL-Card“

„Das ist für IPAF-Mitglieder ein enormer Erfolg“, sagt IPAF-Geschäftsführer Tim Whiteman. „Unsere Mitglieder haben das Schulungsprogramm für Bediener von Hubarbeitsbühnen 1991 ins Leben gerufen. Nicht, weil der Gesetzgeber es so wollte, sondern weil sie sich eine sichere und professionelle Arbeitsbühnenbranche wünschten. IPAF verwaltet das Programm im Namen seiner Mitglieder, alle Einkünfte werden wieder in das Schulungsprogramm und andere Sicherheitsinitiativen investiert, wie beispielsweise in die Kampagnen Click Clack für Sicherheitsgeschirr und Verteile die Last! für den Gebrauch von Unterlegplatten oder in das Unfallmeldeprojekt.“

Eine gültige PAL-Card ist ein internationaler Nachweis, dass der Karteninhaber in der sicheren und effektiven Bedienung von Höhenzugangstechnik geschult ist.

„Die IPAF-Konjunkturberichte für den Mietmarkt gehen von einer globalen Mietflotte von rund 950.000 mobilen Hubarbeitsbühnen aus“, sagt Whiteman. „Damit gibt es momentan weltweit etwa halb so viele PAL-Cards wie mietbare Hubarbeitsbühnen. Daher haben wir es uns zum Ziel gesetzt, bis 2017 eine Million gültige PAL-Cards zu erreichen. Wir gratulieren unseren Mitgliedern zu diesem Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, um unsere Branche durch Bedienerschulungen noch sicherer zu machen.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK