19.12.2013

1000 EC-B auf Herz und Nieren geprüft

Auf der bauma 2013 war er eine der Neuheiten: Liebherrs neuer großer Flat-Top-Kran 1000 EC-B 125 Litronic. Auf dem Versuchs- und Testgelände von Liebherr Biberach muss der neue Kran jetzt ein intensives Prüfprogramm über sich ergehen lassen. Hierbei wird nicht nur die komplett neu entwickelte Klettereinrichtung getestet, sondern es werden auch dynamische und statische Überlasttests durchgeführt
In nur 45 Minuten kann ein Element geklettert werden, doppelt so schnell wie mit konventioneller Ausrüstung

Die neue Klettereinrichtung wurde für besonders schnelles, sicheres und einfaches Klettern entwickelt. Somit ist es möglich, einen Kletterschritt – also das Einfügen eines 5,8 Meter langen Turmstückes – in etwa 45 Minuten durchzuführen. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Klettereinrichtung entspricht dies etwa der doppelten Geschwindigkeit.

Vorteile im Hinblick auf den Arbeitskomfort bietet die kabelgebundene Fernbedienung für die Hydraulikeinheit, durch die der Monteur immer auf Augenhöhe des Geschehens ist. Der Klettervorgang entspricht dem hohen Sicherheitsstandard der EN-Norm 14439. Bei der Prototypmontage konnten die Montageabläufe sowohl beim Klettern als auch bei der Montage des Auslegers verfeinert werden, berichtet der Hersteller.
Derzeit muss sich der auf der bauma 2013 vorgestellte Liebherr 1000 EC-B 125 einem intensiven Prüfprogramm unterziehen

Neben Hüben mit der maximalen Traglast von 125 Tonnen werden dynamische und statische Überlasttests durchgeführt. Die statischen Überlasttests werden mit 125 Prozent der maximalen Traglast durchgeführt. Der neue Flat-Top-Kran hebt dabei Lasten bis zu 158 Tonnen.

Mit dem 1000 EC-B 125 Litronic erweitert Liebherr seine Palette der Flat-Top Krane deutlich nach oben. Die wichtigsten Einsatzbereiche für den neuen 1000 EC-B 125 Litronic sind die Errichtung von Windkraftanlagen sowie der Kraftwerks- und Anlagenbau. Insbesondere bei der neuen Generation von Windenergieanlagen, die in immer größere Höhen vorstoßen, wird das Heben hoher Lasten gefordert.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK