11.12.2013

Kran kracht auf Aldi: Ein Toter, viele Verletzte

Schwerer Kranunfall im hessischen Bad Homburg: Am Mittwochmittag ist ein Turmdrehkran in Bad Homburg vor den Troen Frankfurts umgestürzt und auf einen belebten Supermarkt gekracht. Nach ersten Ermittlungen kam dabei ein Mensch ums Leben, eine Frau, und es hat viele Verletzte gegeben. Fünf Menschen sind der Polizei zufolge verletzt worden, zwei davon schwer. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik transportiert. Einer der Schwerverletzten ist der Kranführer, der mit dem Kran in die Tiefe gestürzt ist.

Besonders fatal: Der Kranausleger stürzte auf den Kassenbereich des Aldi-Marktes. Ob noch weitere Tote oder Verletzte unter dem zerstörten Dach liegen, ist noch unklar. Ein Polizeisprecher bezeichnet dies allerdings als unwahrscheinlich. Ein Sprecher der Feuerwehr hatte zwischenzeitlich gesagt, es seien mehrere Menschen verschüttet worden. Der Supermarkt ist zum Teil eingestürzt und weitere Teile sind akut einsturzgefährdet.
Die Retter können den Laden noch nicht betreten; die Rettungsarbeiten können sich bis in die Nacht hinein ziehen.

Warum sich der Unfall ereignet hat, war und ist noch völlig unklar. Der Baukran stand auf dem Grundstück direkt neben dem Aldi-Markt im Industriegebiet. Über huindert Helfer sind vor Ort im Einsatz.

Verstörende Bilder der Zerstörung finden Sie unter anderem bei der Rhein-Zeitung und bei RP Online.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK