04.12.2013

Bremer Polizei fahndet nach LKW-Ladekran-Fahrer

Chaos auf der Autobahn: Nachdem am Dienstagnachmittag der Fahrer eines LKW mit Kranuafbau eine Brücke über die A 27 touchiert hatte, flogen Betonteile und ein großes Metallteil auf die Fahrbahnen, und das in beiden Fahrrichtungen. Doch der Fahrer blieb ganz cool, so als würde ihn das nicht kümmern: Er fuhr ungerührt weiter und hinterließ ein Verkehrschaos auf der Autobahn, wie die Polizei Bremen mitteilt.

Der LKW-Fahrer befuhr die A 27 in Fahrtrichtung Cuxhaven. Bei der Überführung Waller Straße touchierte sein Kran die Brücke. Dadurch lösten sich Betonstücke, und ein schwerer Schekel vom Kran fiel auf die Gegenfahrbahn. Ein 57 Jahre alter Passat-Fahrer aus Sottrum und ein 39-jähriger Touran-Fahrer aus Bremen fuhren beide über den großen Schekel. An beiden Fahrzeugen entstand größerer Sachschaden. Der Passat blieb mit einem geplatzten Reifen im linken Fahrstreifen liegen, der Touran konnte noch gerade so bis zum nächsten Rastplatz gelenkt werden.

Für die Begutachtung der Brücke und die Säuberung der Fahrbahn musste die A 27 kurzfristig voll gesperrt werden. Bedingt durch den liegen gebliebenen Passat und die Vollsperrung kam es im Feierabendverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, auch auf den Umgehungsstraßen.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0421/362-14850. Wer kann Angaben zu dem Verursacher mit seinem LKW-Ladekran machen?

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK