19.11.2013

Kögel-Chefs verlängern bis 2019

Firmeninhaber Ulrich Humbaur will eine langfristige Lösung: Er hat die Verträge mit den langjährigen Kögel-Geschäftsführern Thomas Heckel, Jürgen Steinbacher und Thomas Eschey vorzeitig um fünf Jahre bis 2019 verlängert. Damit setzt der Inhaber des Burtenbacher Unternehmens weiterhin auf Kontinuität.

Ulrich Humbaur will damit die Erfolgsgeschichte von Kögel fortsetzen. Die Geschäftsführung habe es nach der Firmenübernahme 2009 geschafft, dass Kögel deutlich gewachsen sei. Absatz, Umsatz, Ergebnis, Marktanteile und die Mitarbeiterzahl wurden in den letzten vier Jahren deutlich gesteigert.
Haben gut lachen und freuen sich auf (hoffentlich) fünf Jahre ruhiges Fahrwasser: Inhaber Ulrich Humbaur mit den drei Geschäftsführern Jürgen Steinbacher, Thomas Eschey und Thomas Heckel (v.l.n.r.)

„Ich freue mich sehr, dass ich die Verträge mit den drei bewährten Kögel-Geschäftsführern frühzeitig verlängern konnte. Alle haben in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet, wofür ich mich herzlich bedanke“, sagt Humbaur. „Ich bin davon überzeugt, dass diese Kontinuität den Erfolg von Kögel auch weiterhin nachhaltig positiv beeinflusst."

Kögel ist laut eigenen Angaben einer der drei größten Trailerhersteller Europas. Bereits mehr als 500.000 Fahrzeuge hat das Unternehmen seit der Firmengründung 1934 produziert. Der Sitz und Hauptproduktionsstandort der Firma liegt im bayerischen Burtenbach. Zu Kögel gehören außerdem Werke und Standorte in Neu-Ulm (D), Duingen (D), Chocen (CZ), Moskau (RUS) und in St. Petersburg (RUS). Rund 1.000 Mitarbeiter erwirtschafteten 2012 einen Umsatz von rund 260 Millionen Euro.



Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK