21.10.2013

Ausbalancierte Technologie

Fein ausbalanciert: Nachdem das Balancer-Umschlaggerät 8130 EQ auf der bauma seine Premiere feierte, legt Sennebogen nun, kaum ein halbes Jahr später, nach – mit gleich zwei Modellen: dem kleineren 8100 EQ und dem größeren 8160 EQ. Dem Unternehmen zufolge sind mit den EQ-Geräten Kraftstoffeinsparungen von 75 Prozent drin, verglichen mit konventionellen Umschlaggeräten.
Spriteinsparungen bis zu 75 Prozent gegenüber Materialumschlagmaschinen mit konventionellem Dieselmotor können mit den Equilibrium-Umschlaggeräten erzielt werden

Dank eines verstellbaren Gegengewichts ist die Maschine in jeder Position stets ausbalanciert, und der Schwerpunkt liegt zentrisch in der Mitte. Mit diesem EQ-Prinzip bleibt die Maschine stets in Balance. Durch das direkt gekoppelte Gegengewicht genügt somit auch bei großen Reichweiten und hohen Traglasten ein geringer Energieeinsatz zum Antrieb, erläutert der Hersteller.

Die Funktionsweise ist einfach: Mit lediglich zwei Zylindern lässt sich die gesamte Ausrüstung steuern. Eine parallel zum Ausleger geführte Schubstange verbindet den Stiel mit dem rückwärtigen Gegengewicht und sorgt für eine effektive Kraftübertragung. Bei jeder Arbeitsbewegung wird das Kräftegleichgewicht analog dem klassischen Hebelgesetz in Balance gehalten. Der Kraftaufwand für das Bewegen der Ausrüstung entfällt somit fast ganz.
Bei jeder Arbeitsbewegung wird das Kräftegleichgewicht analog dem klassischen Hebelgesetz in Balance gehalten

Selbst bei hohen Lasten und großer Reichweite muss nur die angehängte Last bewegt und angetrieben werden. Einsparungen bei Betriebs- und Energiekosten in Höhe von bis zu 50 Prozent lassen sich alleine durch das ausgeklügelte Balancer-Konzept erzielen, sagt der Hersteller. In Kombination mit dem elektrohydraulischen Antriebskonzept sind weitere Einsparungen möglich.

Die erste Equilibrium-Maschine – dafür steht das Kürzel EQ – des Typs 8130 mit einer maximalen Reichweite von 27 Metern und zehn Tonnen Tragkraft ist seit einigen Wochen in einer Papiermühle in deutschen Landen im Einsatz.
Diverse Unterwagen stehen zur Verfügung: von Raupenketten bis zum Portal

Die Maschine 8100 EQ meistert bis zu 4,5 Tonnen und bietet dabei eine Reichweite von maximal 23 Metern. Seine Domäne ist der Materialumschlag von Schrott, Schütt- und Stückgütern im Hafen, auf dem Schrottplatz, im Stahlwerk oder im Holzumschlag.

Und der 8160 EQ, angetrieben von einem 160kW starken Elektromotor, bietet wahlweise 27 oder 30 Meter Reichweite sowie 5,5 Tonnen Tragkraft. Viele Varianten sind zu haben, darunter diverse Unterwagen wie Raupenketten, Schienen- oder Pontonlösungen. Optional können die Balancer-Geräte auch mit einem konventionellen Dieselmotor bestückt werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK