08.10.2013

Der schiefe Kran von Bruchsal

Auf einer Großbaustelle im badischen Bruchsal drohte am Montagmittag ein Baukran umzustürzen. Um es vorwegzunehmen: Alles ging gut aus, wenn man vom Sachschaden absieht. Personen kamen nicht zu Schaden.

Den Angaben der Polizei zufolge war gegen 12.30 Uhr eine am Kran hängende Schuttmulde von einem der oberen Stockwerke des Baus mit Schutt beladen worden. Wohl durch zu hohe Last kippte das Arbeitsgerät und lehnte sich gegen das Baugerüst beziehungsweise gegen die Hausfassade.

Die Polizei sperrte den Gefahrenbereich weiträumig ab und evakuierte zudem vorsorglich vier angrenzende Mehrfamilienhäuser mit etwa 50 Wohneinheiten. Unter Anleitung eines Gutachters konnten gegen 17 Uhr die Bergungsmaßnahmen gestartet werden. Nach einer Viertelstunde waren diese untzer Dach und Fach.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt bei rund 10.000 Euro.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK