30.09.2013

Wim Jansink geht

Nach 45 Jahren in der Welt der Arbeitsbühnen und Konsorten geht Bill Jansink, derzeit noch bei Snorkel, in den Ruhestand.
Wim (Bill) Jansink

Angefangen hatte Jansink seine Laufbahn im Jahr 1968. Damals verkaufte er Gerüste und Leitern für Altrex in den Niederlanden. Nachdem er die Firma verlassen hatte, verlegt er sich auf den Import – und später auch den Verkauf – von Alarmanlagen. 1980 kehrte er zu Altrex zurück, als Produktmanager für Powered Access.

Der Betrieb rief damals seine neue Arbeitsbühnensparte sowie sein Vermietgeschäft ins Leben. Außerdem war er Distributor für Fabtek-Lifts – später von Genie erworben – und auch von Eurolift Ireland, die Anhängerbühnen herstellten.

Dorthin, zu Eurolift Ireland, zog es Jansink 1986 als Verkaufsmanager für Europa – der Beginn seiner Karriere als Export-Experte, wenn man so will. Als 1988 Das Eurolift-Mutterunternehmen AB Kranlyft das Geschäft an Simon Engineering veräußerte, stieg Bill Jansink bei Kranlyft ein. Das Unternehmen aus Schweden war zudem Master Distributor im weiten Teilen Europas für die Scherenarbeitsbühnen von Economy Engineering und für die Scheren und Booms von Snorkel.

In den 90er Jahren erlebte Jansink dann seine deutschen Jahre: Er war in der Nähe von Düsseldorf bei Kranlyft hierzulande Bereichsleiter und zog die Fäden für das Europa- und vor allem Deutschland-Geschäft. Snorkel hatte zwischenzeitlich Economy Engineering erworben. Kranlyft stellte sich 1998 neu auf und fokussierte sich nach dem Auslaufen des Master-Distributor-Vertrages auf seine anderen Standbeine: Kato-Krane und Maeda-Minikrane. Europaweit.

Im Jahr 2002 stieß Jansink zu Haulotte Benelux als Salesmanager, wechselte dann aber Mitte 2004 zu Snorkel, das nun unter neuer Führung und Inhaberschaft stand. Mit viel Engagement arbeitete Jansink daran, die Präsenz der Marke in Europa wieder zu verbessern, mit der Hilf von Heli aus Belgien – und landete einen Volltreffer, einen Überraschungserfolg. Tanfield übernahm Snorkel 2007, Jansink wurde Gebietsverkaufsleiter für Mittel- und Osteuropa, sowohl für UpRight- als auch für die Snorkel-Produkte. Bis heute ist er dem Business und auch Snorkel treu geblieben.

Wim Jansink, den alle nur Bill nennen, meint selbst: „Als ich meinen 65. Geburtstag gefeiert habe, kam die Zeit, etwas kürzer zu treten und meinen Ruhestand einzuläuten. So kann ich mehr Zeit mit meiner Familie verbringen. Ich möchte mich bei allen Kunden ganz herzlich bedanken für die Unterstützung in all den Jahren und für die gute Zeit, die wir zusammen hatten. Ich wünschen ihnen alles Gute. Und an meine Kollegen gerichtet: hoffentlich eine erfolgreiche Zukunft in der neuen Situation. Ich werde sicherlich nicht gänzlich verschwinden.“

Kommentare

Holger Johan
Alles gute alter Freund und genieße deinen Ruhestand!
Holger

30.09.2013
Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK