02.09.2013

Ruthmann lässt T 380 vom Stapel

Nur wenige Monate nach der Vorstellung seines T 720 legt Ruthmann aus Gescher-Hochmoor nach: Der LKW-Bühnen-Hersteller rundet sein Sortiment mit dem „Steiger“ T 380 nach unten hin ab. Das Gerät bietet, wie der Name und die bisherige Nomenklatur bei Ruthmann vermuten lassen, 38 Meter Arbeitshöhe. Premiere ist am Mittwoch im belgischen Kortrijk auf der Matexpo.
Ruthmanns T380 mit seinen 34 Metern Arbeitshöhe rundet die Baureihe nach unten hin ab

Zentraler Vorteil der Neuheit ist laut Hersteller das Plus an Reichweite in der interessanten Höhenregion von 34 Metern, oberhalb der „kleinen“ 3,5-Tonner: Hier biete der T 380 fünf Meter mehr Reichweite als vergleichbare Bühnen der Größenordnung zwischen 35 und 40 Meter. Maximal liegt die Reichweite bei 31 Metern. Der Korb kann bis zu 600 Kilogramm aufnehmen. Die Baulänge liegt in Grundstellung bei 9,76 Meter.

Möglich macht dies das lange Oberarm-Ausleger-Konzept mit beweglichem Korbarm (der bei Ruthmann „Rüssel“ heißt) sowie gelungenem Stahlbau. Das Konzept hat der Hersteller auch bei seinen anderen Height Performance-Modellen T 460, T 540 und T 720 zur Anwendung gebracht.

Aufgebaut ist der T 380 auf einem singlebereiften MAN 18-Tonnen-Chassis mit Allrad-Antrieb; er kann aber auch auf andere Fahrgestelle aufgebaut werden. Ruthmann verspricht zudem ein „attraktives Preis-Leistungsverhältnis“ der Bühnenneuheit. Seit anderthalb Jahren, also seit dem Start der Baureihe, konnte das Unternehmen bereits mehr als 70 Einheiten davon an den Mann bringen.

Zu sehen ist der T 380 vom 4. bis 8. September 2013 in Kortrijk, Belgien, auf der Matexpo.



Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK