23.07.2013

Nächtliche Krankletterer treiben Schabernack mit der Polizei

Ein offenbar angeheitertes Quartett junger Leute im Alter von 20 bis 24 Jahren ist am Wochenende in Dernbach bei Montabaur nachts auf einen Kran geklettert und hat es sich dort in etwa 20 Metern Höhe gemütlich gemacht. Ein Anwohner sah die vier das Baustellengelände betreten und alarmierte gleich die Polizei.

„Die vor Ort eintreffenden Polizeibeamten fanden beim Ausleuchten der Baustelle den Verdacht als bestätigt vor: Vier junge Leute lagen bäuchlings auf dem ca. 20 Meter hohen Kranausleger und verweigerten zunächst den Abstieg, da die Aussicht von dort so schön sei“, heißt es seitens der Polizei.

Erst nach gutem Zureden und sanften Drohungen, noch die Feuerwehr mit ihrer Drehleiter hinzuzurufen, um die Kletterer herunterzuholen, gelang es den Ordnungshütern, das Quartett – drei Männer und eine Frau – dazu zu bewegen, den Kran zu verlassen. Die junge Frau kletterte gar barfuß vom Kran hinab. Dann übergossen die vier Youngster die Polizisten mit Hohn und Spott – teils sehr provokanten Äußerungen, so die Polizei. Einsicht sieht anders aus. Aber die vier kamen wohl gerade vom Feiern...

Einer der Männer machte sich erstmal aus dem Staub, konnte dann aber befragt werden und gab falsche Personalien an. Alle vier erwartet nun eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Kommentare