09.07.2013

Verletzung bei Wartung

Genau das, was nicht passieren sollte, ist passiert, während ein Arbeiter Maßnahmen zur Vermeidung dessen durchführte. Wie bitte?, werden Sie fragen.

Was kompliziert klingt, heißt im Klartext: Bei Wartungsarbeiten am Ausleger eines Krans ist der Mann, der die Arbeiten ausgeführt hat, verletzt worden, und zwar schwer. Der Ausleger eines Minikrans war auf dem Betriebshof eines Baugeschäfts mit einer Stütze aufgebockt, heißt es. Die Stütze hat sich aber gelöst, so dass der Ausleger herunterfiel und den Mann böse an Kopf und Schulter erwischte.

Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Bielefeld gebracht. Der Unfall ereignete sich in der nordrhein-westfälischen Kleinstadt Bad Wünnenberg südlich von Paderborn.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK